Raketen auf Rußland

„Die Erde ist rund […] Wenn etwas in den Luftraum anderer Länder eindringt, kehren früher oder später unbekannte Flugobjekte zum Ausgangspunkt zurück.“ So äußerte sich Mychailo Podoljak, Berater von Wolodymyr Selenskyi, kürzlich auf Twitter hinsichtlich der Raketenangriffe auf Militärstellungen in Rußland.

Und da die Russen 2014 bei der Invasion auf der Krim und im Donbas ihre Marsmännchen einsetzen, kann es passieren, daß die Ukraine nun Putins Russen mit ihren eigenen Mitteln schlägt. Oder wie es früher in den 1980er Jahrne der Schlachtruf der Autonomen war: „Aufruhr, Widerstand, es gibt kein ruhiges Hinterland!“ Und daß eben muß auch für Rußland gelten. Jeder Ort in Rußland, von dem Raketen auf ukrainische Zivilisten, auf Kraftwerke, auf Städte, auf Krankenhäuser und Wohnblöcke abgefeuert werden, muß sich sicher sein, daß diese Raketen auch wieder zurückkehren werden. Der Aggressor muß seine eigenen Mittel zu schmecken bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..