Archiv der Kategorie: Kritische Theorie

Marxens „Kapital“

Vor 150 Jahren, genauer gesagt am 14. September 1867 erschien eines der zentralen philosophischen wie auch ökonomischen Werke des 19. Jahrhunderts. Die Bedeutung wie auch der inspirierende Einfluß dieses Buches auf Kritische Theorie der Gesellschaft hält bis heute an und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalismuskritik, Kritische Theorie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Post Marx? Postromantischer Belastungsstreß? 150 Jahre „Das Kapital“

„Der Mensch ist im wörtlichsten Sinn ein zoon politikon nicht nur ein geselliges Tier, sondern ein Tier, das nur in der Gesellschaft sich vereinzeln kann. Die Produktion des vereinzelten Einzelnen außerhalb der Gesellschaft – eine Rarität, die einem durch Zufall … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kapitalismuskritik, Kritische Theorie, Philosophie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Identitätspolitik des Nichtidentischen? – Peter Trawny, „Was ist deutsch?“ (1)

Ich bin kein Fan des Anteaserns von Büchern, aber dieses kleine Zitat zur neueren Kritischen Theorie aus Trawnys Buch ist bedenkenswert. Zumal es darin um die Frage nach der Relevanz von Philosophie fürs Gesellschaftliche geht und inwiefern Wissenschaft gegenüber dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchkritik, Kritische Theorie | Verschlagwortet mit , , | 40 Kommentare

„Aufruhr der Mittelschichten“, Verdinglichung und Dinghaftes – Zum 50. Todestag von Siegfried Kracauer

Wieder einmal verspätet – um zwei Tage. Vor 50 Jahren verstarb Siegfried Krakauer in New York. 1933 wurde er, wie viele andere auch, aus Deutschland ins Exil getrieben. Er landete am Ende in den USA und kehrte, anders als Adorno … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritische Theorie, Todestage | Verschlagwortet mit | 10 Kommentare

Dialektik der Aufklärung? Oder ihr Umschlag in Affirmation – Kritische Theorie (1)

„Ist die Konstruktion der Zukunft und das Fertigwerden für alle Zeiten nicht unsere Sache, so ist desto gewisser, was wir gegenwärtig zu vollbringen haben, ich meine die rücksichtslose Kritik alles Bestehenden, rücksichtslos sowohl in dem Sinne, daß die Kritik sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Adorno, Kritische Theorie | Verschlagwortet mit | 27 Kommentare

Karl Kraus – „ein ehrliches ‚Was wir umbringen‘ …“

„Der wahre Weltuntergang ist die Vernichtung des Geistes, der andere hängt von dem gleichgiltigen Versuch ab, ob nach Vernichtung des Geistes noch eine Welt bestehen kann.“ (Karl Kraus) Mit der „Fackel“ machte Karl Kraus die Kritik der Zeitungsphrasen zu seiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kritische Theorie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Die wunderbaren deformierten Jahre ungehemmten Denkens. Über Philipp Felschs „Der lange Sommer der Theorie“ (2)

Felsch erzählt diesen langen Sommer der Theorien in einer durchaus anregenden Weise – ich schrieb dies bereits im ersten Teil meiner Besprechung, wenngleich der Wein denn doch mit einigem Wasser zu verdünnen ist. Anregend insofern, weil Felsch einen unterhaltsamen Ton … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchkritik, Kritische Theorie, Postmoderne | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

Ein Sturm, der vom Paradies her weht

Was ich von Jahresrückblicken halte, die aus privater Gestimmtheit öffentlich in der Welt des Internets geschrieben werden, läßt sich in wenigen Worten zu Papier bringen: Gar nichts. Die schönen und angenehmen Dinge, die sich Haut an Haut mit Menschen zutragen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen, Kritische Theorie, Philosophie | Verschlagwortet mit | 22 Kommentare

Natur und Subjekt

„Denn Versöhnung, an der Naturverfallenheit ihr Ende erreicht, ist nicht über Natur als ein schlechthin Anderes, das vermöge seiner Andersheit abermals nur Herrschaft über Natur sein könnte und durch Unterdrückung an ihrem Fluch teilhätte. Was dem Naturstand Einhalt gebietet, ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Adorno, Gewaltdiskurse, Kritische Theorie, Literatur, Philosophie | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Der Text Hölderlins oder das Praktischwerden der Kunst? „Kunst, Spektakel und Revolution“, Heft 4

Soeben ist, wie ich den geneigten Leserinnen und den nicht weniger geneigten Lesern mitteilen möchte, die 4. Ausgabe von „Kunst, Spektakel und Revolution“ erschienen. Nicht anders als in den bisherigen Heften enthält auch diese Ausgabe eine Vielzahl an interessanten Beiträgen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritische Theorie, Philosophie | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare