Schlagwort-Archive: Niklas Luhmann

Liebe als Passion. Liebe als eine Art von Übung

Es läßt sich, was ich Anfang der Woche zum Lesen schrieb, ebenfalls auf den Begriff der Liebe übertragen. Es ist das Lesen von Literatur wie auch die Romanform an gesellschaftliche Bedingungen gebunden. Und ebenso knüpft Liebe sich an solche Konditionierungen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Soziologie | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Glut und Struktur – Die Unmöglichkeit von Pest und Cholera in den Zeiten der Liebe: Kitsch as Kitsch can

Das Gefühl von Liebe ist rührend, und zuweilen stellt sich die Frage, was einer mehr liebt: das Gefühl von Liebe, mithin diesen Zustand, oder die damit verbundene Person? Um jenen Diskurs, der das Feld der Liebe berührt, zu pointieren und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Jenseits der Liebe – Strukturalisierungen jenes Unaussprechlichen

In der „Zeit“ vom 20. September entdeckte ich ein Gedicht des Schriftstellers Richard Brautigan. Mir war er bisher aus den 80er Jahren durch seine wild-versponnenen, teils surrealen Romane bekannt, in einer Sprache der hard boiled Short-Story geschrieben: lakonisch erzählt, fließt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Lyrik, Philosophie | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Hamburger Hafengeburtstag oder Niklas Luhmanns „Liebe als Passion“ – „Belinda Project(s) – Datumsgrenzen“ (Präludium 1)

Es steht da oben ein ziemlich langer Titel diesmal. Aber es lassen sich hier um Blog nun einmal – typographisch fein abgesetzt – keine Untertitel bilden. Hamburg kann für den Besuchenden eine „Schatzstadt“ sein – „Du altes Hamburg/unsere Schatzstadt/wo am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belinda Project(s) – Datumsgrenzen, die Stadt und der Tod, Fetzen des Alltags, Hamburg | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 22 Kommentare

Ökologische Kommunikation und Alarmismus

Ich halte nicht viel von politischer Betroffenheit ohne Reflexion oder von solchen Welttagen, wie etwa heute, dem Tag des Ozeans. Es gibt derer so viele, daß die Aspekte zerfaselt werden. Weltkindertag, Weltbuchtag, Weltnichtrauchertag, Welttag der Stille, Weltsackkratztag. Doch da mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Gewaltdiskurse, Kapitalismuskritik | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Harald Welzers „Klimakriege“ (3. Teil)

Warum wir das, wogegen wir vor 20 Jahren protestiert haben, mittlerweile normal finden „Aus der Völkermordforschung wissen wir, wie schnell die Lösung sozialer Fragen in radikale Definitionen und tödliche Handlungen übergehen kann, und so etwas abzuwenden, wird eine Probe darauf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufklärung, Buchkritik, Gewaltdiskurse, Kapitalismuskritik, Moderne, Philosophie, Politik, Postmoderne, Soziologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 12 Kommentare