Schlagwort-Archive: Derrida

Abspann Halfon. Text und Vita: Borderline-Gänge zwischen Philosophie und Literatur

Ein Text, der in die (Auto)Biografie ausgreift oder eine (Auto)Biografie, die sich in die Literatur transformiert? Es verwischen die Linien. Solche Unschärfe-Relationen scheinen mir für die Betrachtung von Literatur interessant: an dem Ort das Denken einsetzen zu lassen, wo die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchkritik, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , | 38 Kommentare

Differenz des Idioms – Zum 10. Todestag Jacques Derridas

Die Philosophie Jacques Derridas auf ein, zwei Begriffe oder Motive zu bringen, die zentral für sein Denken sein mögen, vermag wohl niemand – einmal davon abgesehen, daß es eine verdinglichte und unangemessene Weise ist, sich derart auf Philosophie zu kaprizieren. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Derrida, Philosophie, Todestage | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Daily Diary (103) Maitage, einstmals – über die Photographie

„Es wird keinen einzigartigen Namen geben …“ „Die Musen der Künste des ‚Scheins‘ verblassten vor einer Kunst, die in ihrem Rausche die Wahrheit sprach, die Weisheit des Silen rief Wehe! Wehe! aus gegen die heiteren Olympier. Das Individuum, mit allen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Daily Diary, Derrida, Dialektische Bilder, Nietzsche, Photographie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Texte und Gewebe, und dahinter. Die Schleier. Die Auslegung des Buches, die Lektüre der Schrift

Eine Kunstkritik im Sinne der literarischen, der deutschen Romantik? Zumindest heute ein Tag ohne Heideggers Verstrickungen. Text und Lektüre als Dekonstruktion und als Wirken des Werkes – freilich nicht im Sinne einer Rezeptionsästhetik. Daß ausgerechnet ein Philosoph und Theologe mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Derrida, Formen des gelingenden Scheiterns, Kunst, Philosophie, Poststrukturalismus, Walter Benjamin | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Death of the Author – Die Tonspur zum Sonntag

Die Autorin bzw. der Autor sind eine überflüssige Instanz, wenn es um die Struktur des Textes, um den (literarischen) Text als solchen geht. Kein Text ist über seinen Verfasser auch nur annähernd in den Horizont des Lesens, des Sinnes, des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ästhetische Theorie, Literatur, Tonspuren | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Assoziatives Denken und Entspannung – Ökonomie der Zeit

Entspannung, in diesem hier entfalteten Zusammenhang, einmal nicht im Sinne der Freizeit und all der Unsäglichkeiten genommen, die bloß als Kompensationsleistung fürs überforderte Subjekt dienen, sondern vom Sinn des Begriffes her gelesen. Und zuweilen findet sich jene produktive Entspannung gerade … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Adorno, Fetzen des Alltags, Gesellschaft, Philosophie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Zur „Grammatolgie“ – Lektüren Derridas (2)

Bezüglich Derridas Philosophie, die zuweilen unter dem Begriff der Dekonstruktion gefaßt wird, was diese Philosophie freilich unzureichend charakterisiert, läßt sich zunächst festhalten, daß es bei Derrida kein Hauptwerk in einem klassischen Sinne gibt. Seine zahlreichen kurzen oder längeren Texte stehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Derrida, Gewaltdiskurse, Philosophie, Poststrukturalismus | Verschlagwortet mit , , | 54 Kommentare

Eve of Deconstruction? – Lektüren Derridas (1)

Wie anfangen? Man muß irgendwo, an einer Stelle, an einem oder mit einem Punkt, anfangen. Es gibt keinen gerechten, keinen absoluten, keinen richtigen Anfang. Der Auftakt ist schwierig. Es ist – wie beim Spiel – zugleich eine Frage des Einsatzes. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Derrida, Philosophie, Poststrukturalismus | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Philosophie und Literatur (1)

Die Frage, ob die philosophische Ästhetik selber ästhetisch werden kann (und ob sie es auch sollte), ob man Philosophie als Literatur behandelt, läßt ganz leicht sich nicht beantworten. Eine allzu bündige Antwort, die abschließend mit „Nein“ ausfiele, verfehlte womöglich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ästhetische Theorie, Derrida, Philosophie, Poststrukturalismus | Verschlagwortet mit , , | 39 Kommentare

My Table

Dedicated to Tracey Emin   Nachdem bei WordPress in der Rubrik „Suchen“ beinahe jeden Tag – und gestern gar in sieben Varianten – nach Tracey Emin und dem Environment „My bed“ recherchiert wurde, heute jedoch keiner nach ihr suchte, bin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bildende Kunst, Philosophie, Photographie | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare