Schlagwort-Archive: Albert Camus

Pariser Ansichten (2) – Camus und Foucault, auf meinem Weg in die Unterwelt

Orphisch verdreht, die alte Leier, die alten Lieder, es blüht der Flieder. Wieder. Jedes Jahr wieder. Na gut. Ich pflege den Ennuie, der zum Spazieren unerläßlich ist. Absurder Baudelaire-Abklatsch zwar, aber es geht nicht anders und unerläßlich für mein Unterfangen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ausgesucht öde Orte, Fetzen des Alltags, Paris | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Zum 100. Geburtstag von Albert Camus

Einen Tag verspätet. Camus wird es entschuldigen, denn er ist tot. Camus – das ist ganz einfach zu lange her. Dieser Ton der Existentialphilosophie ist etwas für die jungen Jahre. Die Ontologisierung des Ich, der mir  in manchem seiner Texte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geburtstage | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare

Nichtssagendes nichtssagend zu sagen: Das Feuilleton der „Zeit“

Ich beende, wenn es in diesem Blatt im Feuilleton so weitergeht, mein Abonnement der „Zeit“. Zunächst schrieb die furchtbare Iris Radisch einen Beitrag über Camus. Tenor dieses Radisch-Aufsatzes ist es, uns den Menschen Camus wieder näher zu bringen. (Davon abgesehen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Literatur | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare