Archiv der Kategorie: Soziologie

Assoziationen – Grenzen der Gemeinschaft (2)

Der Journalist Nils Markwardt wies vor einigen Wochen bei Facebook auf einen Text von Franz Kafka hin, der im „Merkur“-Heft Oktober/November 2013 mit dem Thema „Wir? Formen der Gemeinschaft in der liberalen Gesellschaft“ abgedruckt wurde. Gemeinschaft „Wir sind fünf Freunde, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Moderne, Philosophie, Soziologie | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Beim Betrachten der Photographien – ein kurzer Reflex auf Didier Eribons „Rückkehr nach Reims“

„Wo gehn wir denn hin? Immer nach Hause.“ (Novalis, Heinrich von Ofterdingen) Didier Eribons „Rückkehr nach Reims“ gestaltet sich bereits auf den ersten Seiten als ein ausnehmend spannendes Schreib-Projekt. Nicht nur, weil es schon zum Beginn von Photographien handelt, sondern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchkritik, Photographie, Soziologie | Verschlagwortet mit , , | 21 Kommentare

In den Kältekammern der Moderne – Max Weber zum 150. Geburtstag

Von der Geburtsstunde der Soziologie läßt sich in bezug auf Max Webers Schriften sicherlich nicht sprechen, trotzdem er der Soziologie eine ganz andere Richtung verpaßte als bisher. Und Weber ist im Sinne all der faktenfummelnden Bindestrichsoziologien, die es heute gibt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geburtstage, Gesellschaft, Soziologie | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare

Liebe als Passion. Liebe als eine Art von Übung

Es läßt sich, was ich Anfang der Woche zum Lesen schrieb, ebenfalls auf den Begriff der Liebe übertragen. Es ist das Lesen von Literatur wie auch die Romanform an gesellschaftliche Bedingungen gebunden. Und ebenso knüpft Liebe sich an solche Konditionierungen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Soziologie | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Nine-Eleven – Bilder des Terrors, „Krieg gegen den Terror“, Gegenterror. Bilder und Biopolitik (1)

„Mach mal den Fernseher an!“ Es weiß fast jede oder jeder, was sie an jenem Tag getan und gemacht haben. Zumindest ab dem Moment, seit der Minute, wo die Betrachter erfuhren oder vielmehr: ersahen, daß da Flugzeuge in das World … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ästhetische Theorie, Gesellschaft, Gewaltdiskurse, Kriegsforschungen, Medien, Soziologie | Verschlagwortet mit , , , | 28 Kommentare

Harald Welzers „Klimakriege“ (3. Teil)

Warum wir das, wogegen wir vor 20 Jahren protestiert haben, mittlerweile normal finden „Aus der Völkermordforschung wissen wir, wie schnell die Lösung sozialer Fragen in radikale Definitionen und tödliche Handlungen übergehen kann, und so etwas abzuwenden, wird eine Probe darauf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufklärung, Buchkritik, Gewaltdiskurse, Kapitalismuskritik, Moderne, Philosophie, Politik, Postmoderne, Soziologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Harald Welzers „Klimakriege“, Teil 2

 „Dunst ist die Welle Staub ist die Quelle! Stumm sind die Wälder Feuermann tanzet über die Felder!“ (Theodor Storm, Die Regentrude)   II. Der Schlaf der Theorie und Prognostisches Es wird Kriege und Konflikte, Morde und Genozide geben, von denen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufklärung, Buchkritik, Gewaltdiskurse, Philosophie, Politik, Soziologie | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Zu Harald Welzers „Klimakriege“ ­– Klimakatastrophe oder Angstkommunikation? (Teil 1)

Es wird Krieg gegeben haben Oder: Die zukünftige Konjunktur des Futurum exaktum I. Vorbemerkungen Nein, zu warm war dieser Winter diesmal nicht. Nein, Stürme gab es das letzte Jahr auch nicht so viele wie die Jahre zuvor, und die Niederschlagsmenge, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchkritik, Gewaltdiskurse, Kriegsforschungen, Philosophie, Soziologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar