Archiv der Kategorie: Musikalisches

„Ist das eine Stimmungsschwankung oder die alte Grunderkrankung?“ Rösingers „Joy of Ageing“ – Die Tonspur zum Sonntag

Bei solchem Lied fühle ich mich arg ertappt. Stimmt es doch einen Ton an, dem ich mich – wie vermutlich auch viele andere in meiner Kohorte der Babyboomer – nicht werde entziehen können. Aber weniger ist es der Ton, sondern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fetzen des Alltags, Musikalisches, Tonspuren | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Für Almut Klotz

In Erinnerung an Almut Klotz, die am 15. August vor zwei Jahren starb. Danke, liebe Lassie Singers, liebe Almut Klotz für die unendlich schönen und wilden Jahre. Vorbei, verweht, vergeht. Wie es so ist mit den Zeitschründen. Und hey: Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fetzen des Alltags, Musikalisches, Tonspuren | Verschlagwortet mit , | 10 Kommentare

„Tocotronics“ rotes, neues Album

Der 1. Mai ist als Tag insofern bedeutsam, als ich nicht mehr in Konzerte gehe. Es sei denn, es werden dort Mahler, Beethoven oder Schönberg gespielt, und ich kann, während ich höre, gepflegt im Konzertstuhl sitzen. Gefesselter Konzertbesucher, der ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Adorno, Musikalisches | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Was wir nicht loswerden können: von der Pop-Musik

„Über Pop-Musik“ heißt ein 2014 von Diedrich Diederichsen veröffentlichtes Buch, das von jener Musik handelt, die seit mindestens 60 Jahren die Gesellschaft und insbesondere ihre Jugendkulturen sichtbar begleitet, durchdringt und prägt wie nur wenig andere Phänomene: ein Buch, klug geschrieben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Musikalisches | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Aufblitzendes Erinnern jener Momente: „Über Pop-Musik“ [Treffende Sätze (4)]

„Was ist tatsächlich die zentrale ästhetische Erfahrung bei einem Stück Pop-Musik? Machen wir ein paar Selbstversuche. […] Adorno verwies (…) darauf, dass wir beim Anhören technisch aufgezeichneter Musik uns selbst wiedersehen, dass sich die Erinnerung an das letzte Hören dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ästhetische Theorie, Fetzen des Alltags, Gesellschaft, Musikalisches | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ob ihr verblendet oder erhellt: Pop Pop Pop Musik: Talk about. Zwischen Bowie und Heino, zwischen Kommerz und Kritik

Zum Thema Pop gibt es viele Ansätze, die SPD schuf einst sogar – wie passend – das Amt eines Pop-Beauftragten, und es wird das weite Feld des Pop teils gehypte und auf einen Thron gehoben, der erstaunen läßt. Die Freude … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ästhetische Theorie, Konsumsphären, Musikalisches | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

„Über Jazz“ und der Blick auf einen rassistischen Begriff

Es sei eine Passage aus dem 1936 geschriebenen Jazz-Aufsatz von Adorno zitiert, um die in diesem Text getätigten Ausführungen Adornos über Schwarze (bei Adorno „Neger“ genannt) zu erhellen. Nein, dieser Begriff ist heute nicht mehr zu gebrauchen, weil er rassistisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Adorno, Ästhetische Theorie, Gesellschaft, Musikalisches | Verschlagwortet mit , | 41 Kommentare

Wenn mittelalte Frauen sich die Haare blondieren – Cat Power in Berlin in Concert

Schöner Titel, fein reißerisch. Manchmal aber zutreffend. Eine ausnehmend lustig-treffende Konzertkritik hat – wieder einmal – Jens Balzer in der „Berliner Zeitung“ geschrieben. Weil ich nun die Popmusik nicht sehr schätze, deshalb kaum bis selten zu Konzerten gehe und insofern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musikalisches | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

„Der fliegende Holländer“ – Dem bürgerlichen Interieur entspringen der Wahnsinn und die Gespenster

Das Vorspiel und im weiteren Zug die gesamte Oper erfolgen als ein Akt der Literarisierung und der Bild-Imagination. Romantik erweist sich als (bürgerliches) Phantasma. Zumindest in einem Teil dieses Vorgangs, der sich als romantische Oper bezeichnet. Es entwickelt sich in dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Gewaltdiskurse, Moderne, Musikalisches | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare

Sollen Frauen dirigieren?

Oder Männer über Frauen erigieren? Fragen über Fragen. Machen Sie einfach mit bei unserem heiteren Aisthesisquiz, betrachten Sie Chor und Dirigentin, und wenn es morgen heißt: Mit Bersarin bei Wagner in der Oper, so können Sie gerne dabeisein. Klingt fast … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fetzen des Alltags, Fundstücke, Musikalisches | Verschlagwortet mit , | 11 Kommentare