Archiv der Kategorie: Foucault

„Überwachen und Strafen“: It’s Alright, Ma (I’m Only Bleeding). Zum 90. Geburtstag von Michel Foucault

„Wir müssen die Zukunft neu erfinden und die Gegenwart schöpferischer gestalten. Lassen wir Disneyland und denken wir an Marcuse.“ (Michel Foucault) Das ist im Titel dieser kleinen Würdigung allerdings ein schönes Bob-Dylan-Zitat, auch im Blick auf Foucaults Sexpraktiken, als er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foucault, Geburtstage, Philosophie | Verschlagwortet mit | 38 Kommentare

Das Subjekt ist ein Diskurseffekt und im Sand ein Gesicht – Michel Foucault zum 30. Todestag

Der Name des Autors Michel Foucault wird derzeit viel im Munde geführt (auch von denen, die keine drei Zeilen von ihm gelesen haben), und insbesondere in den Zeiten des Überwachens unserer im Raum des Internets getätigten Äußerungen, unserer digitalen Diskurse … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foucault, Moderne, Philosophie, Poststrukturalismus, Todestage | Verschlagwortet mit , , , | 22 Kommentare

Von der Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen: Helene Hegemann und Michel Foucault

Paßt diese Kopplung? Nein, sie paßt nicht, auch wenn Frau Hegemann und ihre Gefolgschaft das gerne so hätten. Es handelt sich auch nicht um eine Koppelung, die verbindet, sondern bloß um eine Aufzählung: erst Hegemann und dann, in einem anderen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foucault, Gesellschaft, Kapitalismuskritik, Kritische Theorie, Literatur, Philosophie | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Vadderns Tochter, Helene Hegemann, sowie die postmoderne Moderne und das Plagiat

Ob das Buch der Tochter vom Dramaturgen und Professor für Dramaturgie Carl-Georg Hegemann gut ist, das weiß ich nicht, es steht hier nicht zur Debatte, es interessiert mich nicht sonderlich, weil die meisten Texte von 15- oder 17jährigen in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foucault, Konsumsphären, Literatur, Postmoderne | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Michel Foucault – zum 25. Todestag

Es soll ja nicht der Verdacht entstehen, dies sei ein nekrophiler Blog, welcher nur noch zu Nekrologen fähig ist, aber es ist nun einmal so eingerichtet, daß heute der 25. Todestag von Michel Foucault ist. Da aber noch einige Texte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foucault, Philosophie, Todestage | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Eine Glosse, Aric Sigman und der medizinische Blick

 In der Berliner Zeitung vom 27.2.: eine einerseits sehr gute, spaßige Glosse von Harald Jähner, den Zusammenhang von Geselligkeit und Einsamkeit sowie die neuen Medien betreffend. Andererseits geht sie an Aric Sigmans Einwand vorbei, und sie ist  polemisch abgefaßt, was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foucault, Neue Medien | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Embedded Art (Teil 2)

 Dokumentierte Systeme der Überwachung.  Oder: ich sehe was, was du nicht siehst Etwas benommen zwar, aber im ganzen doch gut beisammen, taucht der Besucher aus den Katakomben heraus und begibt sich sogleich zum zweiten Teil der Ausstellung. Am Cafetrakt vorbeigehend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ausstellungen, Berlin, Foucault, Neue Medien | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen