Archiv der Kategorie: Bloggen

Zum neuen Jahr

„Als zum erstenmal das Wort ‚Friede‘ ausgesprochen wurde, entstand auf der Börse eine Panik. Sie schrien auf im Schmerz: Wir haben verdient! Lasst uns den Krieg! Wir haben den Krieg verdient!“ (Karl Kraus) Den Leserinnen und Lesern dieses Blogs wünsche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Die Festtage

Mutmaßungen: Sind für den Geist und für das Herz die Stunden, da sie nichts voneinander wußten, besser gewesen als die, wo im gemeinsamen Sein und Spazieren die gewußte Zeit zuallererst das Bewußtsein schaffte, Bewußtsein und den Übergang? Nächstes Jahr: Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Literatur ist eine Illusionsmaschine – Paul Auster zum 70. Geburtstag

Wie ist das neue Buch von Auster? „4321“, der Countdown läuft. Neugierig bin ich als Austerianer schon, der ich in grauer Vorzeit einmal war. Heute aber will ich etwas anderes erfahren: Nicht wissen will der geneigte Leser, wie der neue … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen, Geburtstage | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Zwischen den Jahren

Aus der Nachträglichkeit heraus getextet: Meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich, ein frohes Fest gehabt zu haben. Geraten Sie in den Rauhnächten nicht aus den Fugen. Aber wie es nun einmal ist und wie es Martin Heidegger in seiner Rede … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen, Gesellschaft | 4 Kommentare

Abwesenheitsnotiz (In Paris)

Einige Tage schlendern, flanieren, spazieren, schauen. Über die Boulevards und die Straßen. Lange Zeit war ich nicht mehr in Paris. Paris – die steinerne Stadt. Mauern und Grau, wenn man sich im Flugzeug der Metropole nähert oder vom Hügel des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen, Fetzen des Alltags | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare

Leipzig Messe – Nachlese

Am Stand des Compact Verlags in der Halle 5 schaute es aus, als patrouillieren am Tresen die Ordner der NPD-Schutzabteilung. Breite Stiernacken, einer mit einem Tattoo, das eine SS-Rune genausogut darstellen könnte wie einen Blitz, der sich am Hals in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen | Verschlagwortet mit | 10 Kommentare

„Kölner Botschaft“, Teil 2

Ich gehöre nicht zu den großen Blogverlinkern im Netz, ich gehöre nicht zu denen, die sogenannten Blogparaden veranstalten – ein Begriff, den ich idiotisch finde und der bei mir Aversionen auslöst wie sonst nur das Wort Polonaise. Gemeinschaftsstimmungen sind mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen, Gesellschaft, Gewaltdiskurse | 2 Kommentare

Hinweis in eigener Sache – Blogdesign

Nichts ist im Leben sicher, schon gar nicht das Internet: seien es darin die personalen oder geschlechtlichen Identitäten oder Digitales, das sich auf Bildschirmen materialisiert. Alles auf der Flucht und flüchtig mithin. So auch das Blogdesgin, das WordPress hier und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen | Kommentar hinterlassen

Aufgeblasene Subjekte samt Vorblick auf Antonionis „Blow Up“ im c/o Berlin

In der Blogosphäre ist es in Ermangelung an Sachgehalt und Substanz beliebt, als Referenz und Ausweis die eigene Subjektivität ins Spiel zu bringen, anstatt sich einmal nur auf eine Sache selbst einzulassen und diese beredt werden zu lassen, sie also … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen, Fetzen des Alltags | 8 Kommentare

Haarflaum in der Abfickzone. Oder: Über die Schwierigkeiten von Prosa und Lyrik

Dies ist ein Text, den ich als eine Art Blogantwort bzw. als Kommentar bei der von mir hoch geschätzten Schriftstellerin Aléa Torik schrieb. Auf die Frage, wie eine Schriftstellerin oder ein Schriftsteller von ihrem Schreiben leben können. Ich möchte diesen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloggen, Fetzen des Alltags, Gedichte, Literatur | Verschlagwortet mit , | 19 Kommentare