Archiv der Kategorie: Belinda Project(s) – Datumsgrenzen

„Gib mir endlich einen Abend, einen kriminellen Abend …!“ (Lassie Singers) – Datumsgrenzen

Eine Woche vor Weltuntergang möchten wir kurz aufglühend-verglühend noch kluge Texte schreiben. Und lesen. Vielleicht Karl Kraus?: „Fürs Leben gern wüßt‘ ich: was fangen die vielen Leute nur mit dem erweiterten Horizont an?“ Und zum 21.12.12 passend, ebenfalls Karl Kraus: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ästhetische Theorie, Belinda Project(s) – Datumsgrenzen, Daily Diary | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

In jener Nacht vom 22. auf den 23. September (Part 1)

im Jahre 1912 schrieb Franz Kafka eine Erzählung – manche sagen auch: eine Novelle, was von der Struktur her durchaus angemessen erscheint, wenn man die Novelle als Erzählung einer unerhörten Begebenheit begreift, die einen singulären Konflikt schildert –, welche die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belinda Project(s) – Datumsgrenzen, Franz Kafka, Literatur | Verschlagwortet mit , , , | 20 Kommentare

Die Tonspur zum Sonntag – Gilles Deleuze, Félix Guattari, Jürgen Habermas, Kant und Liebficken

Für eine Ökonomie des Widerstands. Penetration und Revolution als prärationaler Diskurs  Also, das hat was. Und in Anbetracht all der Jahrestage, der Regungen, der Biographien, der Mutmaßungen (vom Alkohol her und über die Schlagworte komme ich da schon ziemlich in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belinda Project(s) – Datumsgrenzen, Fetzen des Alltags, Tonspuren | Verschlagwortet mit , , , | 25 Kommentare

16. Juni. Belinda Project(s) – Datumsgrenzen (Präludium 2)

Bloomsday – mal wieder. Leopold Blooms Streifzug durch Dublin, das Gewirr der Stimmen im Kopf und die Vielzahl der Bilder vor Augen. Sich selbst kontinuierlich zu beobachten, einen Tag lang. Das Auge müßte ein Photoapparat sein, der jede Sekunde ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belinda Project(s) – Datumsgrenzen, Fetzen des Alltags, Moderne, Photographie | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Hamburger Hafengeburtstag oder Niklas Luhmanns „Liebe als Passion“ – „Belinda Project(s) – Datumsgrenzen“ (Präludium 1)

Es steht da oben ein ziemlich langer Titel diesmal. Aber es lassen sich hier um Blog nun einmal – typographisch fein abgesetzt – keine Untertitel bilden. Hamburg kann für den Besuchenden eine „Schatzstadt“ sein – „Du altes Hamburg/unsere Schatzstadt/wo am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belinda Project(s) – Datumsgrenzen, die Stadt und der Tod, Fetzen des Alltags, Hamburg | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 22 Kommentare