„Die Mörder sind unter uns“: Vladimir Plotnikov und Sonia Plotnikova bereisen die EU

„Und sie haben nichts zu befürchten“ so schrieb es Jutta Pivečka. Diesmal ist die Mörderbande im freien Europa auf Urlaub, nämlich der russische Abgeordnete Vladimir Plotnikov (Abgeordneten des Permer Stadtparlaments, Putinfreund und Verfechter des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine). Er bereist mit seiner Tochter Sonia Plotnikova Venedig, Kroatien und Wien. Hier geht es zu Sonia Plotnikovas Instagram-Account, wo die Botox-Frau fröhliche Photos postet, während in der Ukraine Frauen und Kinder von Russen vergewaltigt und umgebracht werden, während sich ukrainische Frauen tapfer der russischen Soldateska in den Weg stellen und sie mit Granaten und Kugeln empfangen. Ich hoffe, diese beiden Gestalten … Nein, das darf man nicht schreiben, es wäre wohl eine Aufforderung zur Gewaltanwendung. Und leider werden diejenigen, die diese widerlichen Gestalten im Kempinski Hotel in Istrien oder in irgendeinem Hotel in Wien bedienen und ihnen Service liefern, diesen Profiteuren des Krieges keinen Nachttopf über dem Kopf ausleeren oder ihnen in den Drink kein schönes Abführmittel verabreichen – sozusagen ein alter Russenbrauch, Lebensmitteln etwas zuzusetzen, was dort nicht hineingehört. Es muß ja nicht immer Novitschok sein, wie bei Nawalny, bei Sergej und Julia Skripal, die Putins Geheimdienst in England vergiften ließ. Oder der von Putin vergiftete Alexander Litwinenko oder die von Putins Schergen vergiftete Anna Politkowskaja, weil sie kritisch über Rußlands Vorgehen im Tschetschenienkrieg berichtete. Der Satz „Einen im Tee haben“ bekommt beim Umgang mit Russen eine besondere Bedeutung. Es muß ja nicht immer Assam sein, was da in der Tasse ist. Manchmal auch eine Prise russisches Nowitschok.

Während Putin sein Volk in einem blutigen Angriffskrieg gegen die Ukriane verheizt, bereisen Vladimir Plotnikov und seine Botox-Tochter Sonia Plotnikova das freie Europa. Ich hoffe, sie verirren sich auch nach Polen. Da werden sie vermutlich etwas anders empfangen.

Die Berliner Zeitung schreibt:

„Während also Plotnikov den Krieg seiner Landsleute in der Ukraine unterstützt, verbringt er zeitgleich seinen Sommerurlaub beim Markusdom oder im azurblauen adriatischen Meer. Auf Instagram sieht man Fotos mit seiner Tochter Sofia, einer Nachwuchstennisspielerin. Ein Selfie machten sie während einer Bootstour in Venedig, ein anderes Bild zeigt die beiden in der Lobby eines luxuriösen Fünf-Sterne-Hotels auf der Halbinsel Istrien in Kroatien.

Doch wie kommt ein regimetreuer Parlamentsabgeordneter in Zeiten des größten europäischen Landkrieges seit 1945 überhaupt physisch nach Italien und Kroatien? Welche Behörde hat dem Abgeordneten und seiner Tochter die benötigten Visa ausgestellt?

Schon während der ersten Kriegsstunden, Ende Februar 2022, monierte Michael Roth den europäischen Umgang mit russischen putinnahen Oligarchen und ihren Familien. „Sie müssen spüren, dass sie hier nicht willkommen sind, weil sie Putins System Jahre gestützt haben“, so der Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages. „Oft leben diese Leute in Paris, London, Berlin oder Rom, schicken ihre Kinder auf Schulen im Westen, investieren hier Geld und machen Urlaub“, so Roth. Dabei würden auch Maßnahmen gegen Russlands Milliardäre „dem oligarchischem System Putin das Wasser abgraben“.“

Nein, es reicht nicht, daß diese Profiteure des Systems Putin es spüren – das Spürenlassen sollte man bei Putin-Anhängern wie Ken Jebsen, Dirk Pohlmann, Mathias Brökers, Tom J. Wellbrock, Albrecht Müller betreiben, indem man sie und ihre Anhänger sozial ächtet -, sondern es müssen massive Sanktionen her. Was ich erschreckend finde: Wie halbherzig all diese Sanktionen zu sein scheinen, wenn solchen Gestalten es immer noch möglich ist, Länder der EU zu bereisen. Und immer noch denke ich: jene Oligarchen trifft es am härtesten, wenn sie ihre Kinder nicht mehr auf die feinen Internate in der Schweiz, in England, Deutschland und Frankreich schicken können. Solange das System Putin Bestand hat und solange die Russen sich in der Ukraine in den Grenzen von 2013 aufhalten, solange bei den russischen Eliten kein Umdenken stattfindet, solange kann und darf es kein Auskommen mit Rußland geben. Auch wenn es für einige Gewerbe touristisch und damit montetär hart sein mag, daß das Russengeld nun draußen bleibt.

43 Gedanken zu „„Die Mörder sind unter uns“: Vladimir Plotnikov und Sonia Plotnikova bereisen die EU

  1. was kümmert mich dieser trottel?

    wo allerdings zu kümmern ist wo dümmliche aussagen:
    strom statt gas zu verbrauchen
    radiatoren aufstellen die den stromverbrauch krass in die höhe treiben

    es werden gaskraftwerke betrieben die 13% des stromverbrauchs erzeugen
    wäre es nicht sinnvoller diese 13% einzusparen was unproblematisch möglich wäre ohne zwang?

    die sachlichen abläufe mögen manchen nicht geläufig zu sein
    da bin ich doch gerne behilflich

    ob dieser idiot was auch immer bereist geht mir am arsch vorbei
    im krieg ist moralischer impetus völlig verkrankt
    die ukraine brauch keine bestrafung arschleckender oligarchen
    sondern waffen die wie ich voraus gesagt habe eine erfreuliche entwicklung entfaltet haben
    jezz verzichten die russen auf munitionsdepots
    auch die waffen für schwimmende objekte sind manigfaltig eingetroffen

    nach den schlimmsten erwartungen brauchen wir 30% weniger erdgasverbrauch
    15% haben wir ab januar schon und da war noch gar kein krieg
    wir brauchen eine stromreduzierung von 15% um die gaskraftwerke die dafür tätig sind abschalten zu können

    in brunsbüttel landeten 2 kohleschiffe die woche an
    heute weiss man gar nicht wie man die leichtern soll
    der hamburger hafen verdiente im ersten quartal allein 30 millionen für die lagerfläche
    wir sind nicht perfekt aber auch nicht unperfekt vorbereitet

    und liebe leute
    jede hysterie treibt die preise
    und lockt zocker aller welt an
    aber vom geschäft habt ihr ja eh keine ahnung!

  2. „radiatoren aufstellen die den stromverbrauch krass in die höhe treiben“

    Kannst Du Gas von Strom nicht unterscheiden? Strom kann man über Atom, Wind und Sonne erzeugen. Gas eher nicht. Deutsches Gas kommt zu einem großen Teil aus Rußland. Strom nicht.

    In Berlin und vielen anderen Großstädten und insbesondere in Mietwohnungen wird überwiegend mit Gas geheizt. In Berlin bleibt, sofern am 22.7. Putin das Gas drosselt oder abschaltet, den meisten Menschen nur übrig, mit Radiatoren zu heizen oder aber in der Wohnung ein nettes Feuer zu machen. Was in der Regel zu Wohnungsbränden führt.

  3. Bei Wohnungen kann man das Gas drosseln, bei der Industrie geht das nicht, weil dann ganze Produktionsketten ausfallen. Also werden Privathaushalte entweder frieren oder sie werden kurzfristig auf Strom umsteigen müssen. Insofern ist hier ein Krisenplan erforderlich.

  4. natürlich muss ich gas vom strom unterscheiden
    mit gas laufen nämlich 13% der erzeuger

    wenn ich von gas rede muss ich auch von strom reden
    und nicht die leute in die radiatoren schicken

    gas kam weil zur zeit kommt es nicht zu 45% aus russland
    was im sommer natürlich kein problem darstellt
    nur die speicher sind nicht zu füllen
    aber es besteht unterm strich auch kein abfluss

    liebster bersarin
    das erdgas für die berliner wird bis ans ende der tage laufen!
    es wäre nur sehr schön wenn sie eine kleinigkeit einsparen würden
    sich der sache bewusst wären
    die sache ernst nehmen

    weder hysterie noch „scheiss egal“ is angesagt
    sondern ein bischen nachdenken
    da die medien von katastrophen leben weil sie sich dann besser verkaufen
    besonders deren prognosen

    sollte sich der verantwortungvolle medienschaffende von dem es vermutlich keine gibt
    mal darüber gedanken machen
    was vermutlich zu viel verlangt ist
    das ich mit hysterie den verbrauch senken kann
    aber die preise verdoppele

    mich kotzt das so langsam an wie das vermarktet wird

  5. bersarin nehmen wir mal gerresheimer
    beantworte deinen letzten kommentar

    wenn das gas ausfällt stehen sie vor der pleite
    die öfen verklumpen und müssen ausgespachtelt werden wie die ägypther steine gemeisselt habten
    quasi pleite
    die öfen müssen immer laufen
    keiner wird auf die wahnsinnsidee kommen die firma gerresheimer zu vernichten!
    sie ist systemrelevant
    warum treibe ich spuk unter der belegschaft das gas ausfallen könnte?
    sie werden es immer haben!

    diese hysterie ist extrem kontraproduktiv
    sie schädigt die volkswirtschaft!

    bester bersarin für die berliner erdgasheizende haben wir erdgas bis 2024
    es geht nur darum verantwortungsvoll ernsthaft gewissenhaft mit der resource umzugehen
    nicht mehr und nicht weniger
    extremste kasteiungen sind nicht nötig

  6. Sie sparen aber nicht, ziwo, und das geht auch gar nicht, wenn es in der Bude kalt wird. Es ist also für dieses Jahr ein Rechenexempel, wie lange das Gas in den Speichern ausreicht.

    Und das weiß auch Putin. Also wird er mit der Angst spielen und immer wieder drosseln.

    Was wir alle nicht haben dürfen: Angst. Denn von der nähert Putin sich. Lieber frieren oder mit Kerzen sitzen. Oder eben, daß die Bundesregierung einen Krisen- und Notplan hinlegt. Da, wo Gas unabdingbar ist, in der Industrie nämlich, muß es für 2022/2023 bevorratet und zugeteilt werden. Da, wo es nicht nötig ist, bei Privatheizungen nämlichm, muß auf Strom umgestellt werden. Strom, der aus Atom, Wind, Solar und Kohle gewonnen werden kann.

    Wer nicht mehr mit Gas heizen kann, weil es rationiert ist, wird also entweder frieren oder aber mit Strom heizen müssen. In den meisten Berliner Altbauten ist zudem der Kohleofen schon lange außer Betrieb und eine Umstellung also kaum möglich. Es bleibt also nur das Frieren oder das Heizen mit Strom. Oder das Auftun neuer Erdgasquellen. Letzeres dürfte schwierig werden, weil dazu auch die nötigen Leitunge gelegt werden müssen.

  7. Es geht hier auch nicht um Hysterie, sondern um Notfallpläne und was wir tun, wenn Putin den Hahn abdreht. Diesen Dingen müssen wir klar ins Auge sehen und diese Härten müssen klar kommuniziert werden. Am Ende ist es eine Rechensache, wieviel in den Speichern steckt und was verbraucht wird.

    Und da Putin bis zum Einbruch des Winters nicht besiegt sein wird, müssen wir also davon ausgehen, daß Rußland weiterhin eine Bedrohung bleiben und den Westen erpressen wird. Wir werden also Alternativen zum Gas finden müssen, und das sehr kurzfristig, nämlich für das nächste Jahr.

  8. putin lieferung bis februar 0 bedeutet das wir im februar kein erdgas mehr haben so die pessimistischten prognosen unter der prämisse das wie 2021 geheizt wird
    ab januar 2022 haben wir einen minderverbrauch an erdgas lt bundesnetzagentur von 15%
    darum sollten 15% einsparungen eingeplant werden und
    und wenn wir die gaskraftwerke die strom erzeugen abschalten ist die sache geritzt

    deshalb muss der stromverbrauch eingeschränkt werden
    das ist völlig unstrittig bei pessimistischstem szenario
    putin wird aber weiterhin 40% der bestellten menge liefern und gibt durch gazprom bei uniper an: „höhere gewalt“

    auch wenn die höhere gewalt keine lieferung mehr zulässt sind als zusatzmenge die lpg-terminals ab dezember in betrieb die bei leerem erdgaslagern einspringen
    es gibt keinen grund in panik das falsche zu tun

    es werden ja jetzt wärmepumpen ohne ende bestellt und ohne sinn und verstand
    kontraproduktiv wäre es eine solche bei einer vorlauftemperatur von 35 grad an den start zu bringen
    das schaffen die wenigsten häuser
    ansonsten droht ein exorbitanter stromverbrauch
    dieser unfug findet gerade statt
    eine wärmepumpe brauch eine vorlaufzeit von 25 grad um effizient zu sein
    bei heizkörpern also keine fussbodenheizung ist das natürlich ein witz

    was wirklich lohnenswert wäre: bei neubauten einfamilienhaus oder in mehrfamilienhäusern die gasheizung nachträglich mit solarthermie zu optimieren . die kosten halten sich in grenzen und es lohnt sich für die mieter

    das in altbauten in berlin auch gasöfen pro zimmer betrieben werden und da nur über die temperatur gespart werden kann ist mir bekannt
    ich habe selbst zu studienzeiten in einem geilen altbau gewohnt mit hohen decken und riesigen fenstern die irgendwann renoviert wurden was natürlich eklatant den mietpreis erhöhte
    diese leute brauchen aber keine angst zu haben mit rationierter erdgasmenge

    die eu hat sich dieses mittel letztendlich vorbehalten was ich aber schon deshalb seltsam finde weil heute die eu von 15% ersparnis ausgeht die wir ab januar regelmässig bez. auf 2021 ab januar 2022 erbringen
    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/ElektrizitaetundGas/Versorgungssicherheit/aktuelle_gasversorgung/start.html;jsessionid=DD15F5565BE538DCEDADEFCB4242667B

    schaubild 7

  9. nachtrag:
    es muss weiter 15% heissen zu den bisher eingesparten 15%
    die gaskraftwerke bringen 13%

  10. Die Frage ist doch die: wie voll sind die Speicher, daß sämtliche Haushalte, die auf Gas angewiesen sind, im Winter dann auch mit Gas heißen können. Und dazu vor allem und insbesondere die Fragen nach jenen Industrien, die UNABDINGBAR auf Gas angewiesen sind. Und da kann man sich in etwa ja den Verbrauch ausrechnen. Diese Industrien nämlich sind noch sehr viel wichtiger als die Privathaushalte und müssen den Vorrang haben – zumal wenn dadurch Produktionsketten wegbrechen, die nicht ersetzt werden können. Während man nämlich Wohnungen zur Not auch elektrisch beheizen kann, geht die Umstellung dieser Industrien deutlich schwieriger. Wenn alles ausreicht, dann ist es ja gut, dann müssen wir das nicht debattieren, sondern nur ein wenig sparsam sein. (Was leider viele immer noch nicht sind). Wenn es aber nicht ausreicht und Privatleute dennoch heizen wollen und müssen und es keine Rationierungen von Gas geben soll (oder nur solche in begrenztem Umfang, etwa für die Nacht), dann müssen andere Arten des Heizens gefunden werden. Auch Strom ist zwar nicht unbegrenzt vorhanden, aber in der EU anscheinend doch besser verfügbar als Gas. Um all das durchzuspielen, bedarf es der Experten und eines nationalen Sicherheitsrates. Und diese Dinge sollten auch zeitig an die Bevölkerung kommuniziert werden, damit eben keine Unsinnsaktionen kurzfristig übers Knie gebrochen werden.

  11. die gasspeicher sind zu 65% gefüllt
    angestrebt werden 90%
    alles was putin liefert kann in die speicher

    die schlimmste prognose geht aber davon aus das es bei 65% bleibt
    kein lpg angeliefert wird
    die eu ist da heute wesentlich optimistischer und ist da in bester gesellschaft
    und künert heute laberte: mir ist nord-stream 1 egal
    meine aussagen beziehen sich auf die negativste prognose

    es ist leider richtig das es viele leute gibt die keine notwendigkeit sehen etwas einzusparen aber zwang ist das völlig falsche mittel weil es sie finanziell nicht schmerzt wenn sich der preis verdoppelt
    mit sinnigen und verständigen einwänden findet man aber gehör weil doof sind sie ja nicht lt gehaltszettel
    auf zwang wird da extrem allergisch reagiert
    ein sanftes einwirken kann aber viel bewirken

    die asozialen wie bei corona sind keines satzes wert
    oder erklär dem chronisten die corona-situation an den schulen wo du tiefe einblicke gewinnst wer wie darauf reagiert
    bei solchen leuten ist das eine leichte grippe
    und die ukraine-soldateska in den usa zu schlächtern und mördern geklont
    letzteres war gestern eine propagandanachricht in einer russischen gazette

  12. Ja, bei einigen mag eine solche Ansprache an die Einsicht funktionieren. Aber manchen wird sie am Arsch vorbeigehen und die Zarenknechts und die AfD kochen darauf ihre Suppe, sozusagen. Schon jetzt hört man von Teilen der Linkspartei und auch von der AfD, daß Nord Stream 2 wieder in Betrieb genommen werden sollte.

    Ich hoffe, daß Dein Optimismus sich bewahrheitet. Ich bin da leider skeptischer und denke, daß die Leute nur über den Preis einer Sache handeln und ihren Wert entdecken. Nur ein kleines Beispiel: wir hatten Anfang der 1970er an den Schulen in Hamburg Lehrmittelfreiheit, d.h. wir Grundschüler bekamen sogar Bleistifte, Radiergummis und Hefte umsonst. Was das für den Verbrauch bedeutete, kann sich jeder vorstellen. Knacks macht der Bleistift, hüpft macht das Radiergummi, reißkaputt macht das Heftchen und es wurde ein neues geholt. Nachhaltigkeit lernte auf diese Weise niemand. Trotz der Ansprachen der Lehrer. Schnell wurde diese Lehrmittelfreiheit dann auch wieder von der SPD-Regierung abgeschafft. Zu recht. Und bei Schulbüchern galt das Prinzip des Leihens von Stufe zu Stufe. Wer sein Buch kaputtmachte oder es mit Butterbrot und Salami versaute, der mußte es dann halt ersetzen.

    Ich finde höhere Gaspreise auch nicht besonders prickelnd und es müssen für die Armen und für Geringverdiener unbedingt über die Verringerung der Sozialabgaben oder über die Steuer dann Ausgleiche geschaffen werden, so daß für diese Leute die Mehrbelastung aufgefangen wird. Aber gespart werden muß eben. Ich fange jetzt schon damit an, indem ich vermehrt den Dampfgarer und den Wasserkocher benutze. Aber ich vermute, das tun im Augenblick noch die wenigsten.

  13. ich kann das auch anders sagen:
    ich darf die leute nicht in die schiene schieben wo mir gesagt wird:
    das ist doch toll das der sprit 3 euro kostet
    die autobahn ist endlich leer
    sondern es muss ein statussymbol werden möglichst energieeffizient zu haushalten
    dann machen sie das zwanghaft

    zu den gaspreisen ist zu sagen:
    ich habe viel über die stadtwerke flensburg gemeckert
    weil sie die niedrigen erdgaspreise nicht weitergegeben haben
    hab aber überhaupt nicht drüber nachgedacht das die offensichtlich sehr langfristige verträge machen und bis jetzt hab ich nie eine bemerkenswerte erhöhung erlesen
    und die zockerbetriebe die auf spotmarkt umgezoomt haben sind pleite und müssen in die grundversorgung und da gibts dann auch in flensburg echt krasse preise
    neukunden wurden überhaupt nicht angenommen
    nur eben die per gesetz lt grundversorgung für die auf dem spotmarkt eingekauft werden muss

    und da viele versorger so gearbeitet haben hat die mehrheit überhaupt keine finanzielle panikverstimmung
    sie haben ja noch nichts gemerkt
    die gazetten berichten immer nur von den wenigen die es wahrlich hart trifft und verflüssigen das zu WIR

    es ist aber unbestreitbar das die langfristigsten termingeschäfte irgendwann auslaufen und und man sich zu den extremen preisen eindecken muss (jedenfalls in teilen) und sich das im nächsten jahr bemerkbar macht

    wir müssten deshalb in der lage sein
    diesen intransparenten erdgasmarkt etwas zu entnebeln
    aufzuzeigen wie unterschiedlich stadtwerke am start waren und das die preise halt ausmacht
    es wurde den verbrauchern nie erklärt bei der wahl ihrer stadtwerke
    und wenn hätten es die meisten auch gar nicht verstanden
    von terminsicherungsgeschäften will ich gar nicht anfangen
    da hätt ich sogar noch ein riesenplus auf dem konto
    und müsste den preis senken
    aber das passiert natürlich nicht denn die stadtwerke flensburg finanzieren die öffentlichen verkehrsbetriebe

    der erdgasmarkt ist deswegen unheimlich weil er völlig intransparent ist

  14. ich gehe ja von meinen ausführungen von der negativsten prognose aus
    und da sollte man auch mal was positives erwähnen was in den gazette fast keine beachtung gefunden hat

    das ist nord-link
    wurde am glaub ich 28.5. eingeweiht
    ein kabel für ökostrom aus norwegen aus wasserkraftwerken
    wir schicken denen zuviel windkraftstrom rüber
    und die umgekehrt

    merkel hat nur scheisse gemacht diesbezüglich aber hier muss ich sie ausdrücklich loben
    nord-link kommt in den negativen prognosen auch nicht vor
    und da wird eine gewaltige strommenge hin und her geschoben
    alles ökostrom
    ein herausragendes projekt
    leider völlig unbeachtet
    wenn man der depression huldigt die hysterie die feder führt
    dann sieht man manchmal nicht das positive
    auch hier ist viel erklärungsbedürftig

    klar wird strom teurer werden wenn ich es hin und her schicke
    aber es ist effizient hilft weiter und ein genialer anfang

    langfristig wird strom viel teurer sein
    erdgas extrem billig
    so blöd wie sich das anhört bei der verdreifachung der spot-preise
    aber sie werden sinken wie ein crash an der börse
    weil sie die hälfte der nachfrage haben werden

    die nachfrage bestimmt den markt

  15. Strom ist deshalb teuer, weil da Steuern drauf liegen. Am Ende kommt es darauf an, den Aussstieg aus Atom und Kohle zügig zu meistern. Aber all das wird nicht in einem Jahr geschehen. Und um dieses eine Jahr eben geht es, nämlich diesen Winter. Einige wenige Kommunen sind vom Gas unabhängig, weil sie eigenen Strom mit Wind und Photovoltaik produzieren. Hier wird bei den einzelnen Gemeinden ein Umdenken einsetzen müssen. Windräder z.B. dann, wenn Kommunen am Gewinn beteiligt werden. Am Ende muß sich Deutschland überlegen, wie es mit den Gütern öffentlicher Daseinsvorsorge umgehen will. Das ist ein wirtschaftspolitisches Problem.

    Die Gaspreise werden dann sinken, wenn niemand mehr Gas braucht. Und dann werden wieder Leute auf Gas umsteigen, weil Gas billig ist. Angebot und Nachfrage eben. Es gibt aber in einer Gesellschaft Dinge, die nicht nur über den Markt geregelt werden können. Aktuell ist die Frage, wie der Winter zu überstehen ist. Wohnungen, die mit Gas ihr Warmwasser und ihre Wärme erzeugen, rüstet niemand mal eben in einem Jahr um. Davon ab, daß da die Frage im Raum bleibt, wer dieses Umrüsten bezahlen soll.

  16. Im übrigen: Putins Gasspiel wird nun von Woche zu Woche so weiter gehen. Und im Winter dann voll ausgefahren. Mal ist etwas an der Leitung kaputt, dann wieder fehlen angeblich Teile aus dem Westen, dann wieder hat Putins Sacklaus Keuchhusten. Es wird immer ein neuer Vorwand gefunden. Und schon deshalb sollten wir diese vom Geheimdienst abgelernten Angstspiele Putins nicht mitmachen. Das einzige, wovor der kleine Feigling in Moskau sich fürchtet, ist Stärke. Und die sollten die EU, die NATO ihm auch militärisch in der Ukraine präsentieren. Allein um diese Spiele abzustellen, muß der Krieg gegen Rußland gewonnen werden.

  17. Genau und sehr richtig formuliert. Und deshalb gehören diese beiden Verbrecher ausgewiesen und Reisen von Russen in die EU mit Sanktionen belegt, um genau der Menschenwürde willen, die die Russen in der Ukraine mit den Füßen treten. Damit das all jenen klar wird, die diese Angriffskrieg begrüßen oder in irgend einer Form verteidigen oder gutheißen, wie hier die Plotnikovs, daß solches Mißachten der Menschenwürde und der Bruch elementarer zivilisatorischer Grundsätze, wie Putin und Rußland es taten, nicht geduldet wird. Gerade um der Menschenwürde willen gehören also alle, die solche Verbrechen in irgend einer Weise unterstützen und die zum System Putins gehören, so wie diese beide widerlichen Gestalten, sanktioniert.

  18. eine megawattstunde strom für das 4. quartal wird zur zeit 6 mal höher gehandelt als letztes jahr

    die russen liefern wieder 40% wie vermutet seltsamerweise obwohl die turbine noch gar nicht angekommen ist
    dazu sag ich mal nix sondern überlasse dir die emotionen
    jedenfalls werden so die speicher voll obwohl die bundesnetzagentur wie immer warnend durch die gegend zieht

    die strompreise 4.quartal sind aber der absolute hammer und bedingen eine radikale stromersparnis von 20%-30%
    der habeck ist mir viel zu sehr auf das erdgas fokusiert

    uns wird der strompreis gnadenlos um die ohren fliegen wenn das nicht passiert
    stromnetzentgelte machen nur 25% aus und 25% steuern
    kann sich ja jeder ausrechnen das sich die stromrechnung verdoppelt wenn das so bleibt

  19. Es geht hier nicht um Emotionen, sondern darum, daß das Land funktioniert. Die Emotionen tauchen dann auf, wenn die Wohnungen der Leute kalt bleiben und dann kannst Du Dir schnell ausrechnen, was das für den Ukrainekrieg bedeutet. Dieser wird nämlich auch in Europa mitgeführt. Was Du machst, ist Spökenkiekerei: „uns wird der strompreis gnadenlos um die ohren fliegen“. Nochmals extra für Dich: Gasetagenheizungen lassen sich nicht über Nacht in Zentralheizungen umwandeln. Ergo bleiben nur zwei Möglichkeiten: Die Leute heizen weiter mit Gas, wenn die Speicher voll sind, oder wir nehmen ganz einfach, wie es Putin, AfD und Teile der Linken wünschen, Nord Stream II wieder in Betrieb oder aber, wenn das Gas rationioniert werden muß, weil die Industrie ganz zu recht Vorrang hat, dann heizen die Menschen mit Radiatoren. Einen Radiator kann sich jeder leisten. Den Einbau eines neuen Kohleofens nicht. Davon abgesehen, daß dazu der Vermieter überhaupt erstmal zustimmen muß.

    Deine Marktüberlegungen sind leider ungenügend. Im Kriegs- und Krisenfall gibt es keinen Markt mehr, sondern einen Staat, der die Daseinsvorsorge organisiert. Strom ist in Europa genügend vorhanden. Gas eben nicht. Die Speicher sind gerade mal zu 65 % gefüllt. Experten werden in verschiedenen Modellen ausrechnen können, was uns bei welchen Liefermengen bleibt und wie wir bis zum April 2023 durchkommen werden. Und wenn Gas nicht da ist, was bleibt dann? Strom. Und da ist dann der Preis am Ende auch egal.

    Italien kann demnächst, wenn es zu Neuwahlen kommt, ein Anhaltspunkt sein, in welche Richtung es in der EU geht. Insofern hat Baerbock nicht ganz unrecht, was die Gasversorgung betrifft. Mit einer desolaten EU ist am Ende auch der Ukraine nicht geholfen, sondern nur mit einer wirtschaftlich starken EU, die Panzer, Waffen, Flugzeuge und Raketen bauen kann und deren Lieferketten nicht unterbrochen werden bei der Produktion von Rüstungsgütern und bei anderen Gütern für den Bedarf. Es müssen also die Regierungen unter Hinzuziehung der Experten aus der Wissenschaft, Entscheidungen treffen, welche Wege es gibt, genügend Energie bereitzustellen, und sich dabei gleichzeitig aus der Abhängigkeit von Rußland zu lösen.

  20. das ist beim strom keine spökenkiekerei
    das muss bei order 4. quartal bezahlt werden
    und da liegt der preis an der strombörse nun mal bei +580% zu 2021
    oder sollen wir zum 4. quartal keinen strom mehr kaufen?
    das sind termingeschäfte die jeder versorger nun mal tätigen muss wenn er jetzt einkaufen muss

    wir haben auch keinen kriegszustand
    und ich sauge mir das auch nicht aus der nase mit dem erdgas sondern habe die negativste prognose mit lieferstop russland und den bisherigen 65% berücksichtigt
    da wir jezz aber 40% der liefermenge geliefert bekommen geht das alles in die speicher

    mein gott
    warum sollen die leute mit ihren erdgas-etagenheizungen nicht heizen können?
    das ist völlig daneben
    putin lacht sich schon krank und spottet herum
    und einen radiator kann sich im herbst jeder leisten
    nur den strompreis nicht

    am 1.12.21 hatten wir den maximal speicherstand von 70%
    statt der üblichen 90%
    das verringerte sich von da an bis mitte märz auf 25%

    mit einem angestrebtem speicherstand von 90% haben wir dann noch 45% unter der bedingung das putin das putin liefert
    liefert er nicht dann müssen wir halt die 45% verbrauchen
    die relation hat sich aber zu 2021 verändert
    russisches erdgas hat nicht mehr diesen hohen anteil sodass wir wenn er die 40% liefermenge beibehält locker hinkommen weil wir in 2022 eine konstante ersparnis von 15% haben die auch noch gesteigert wird

    guck auf deine stromrechnung im nächsten jahr und sei begeistert
    stell dir 5 radiatoren auf für den fall das du kein erdgas bekommst
    du wirst sie aber nie einsetzen müssen
    das wird ja immer lächerlicher
    panik wegen putin
    der hat einen riesigen fehler gemacht als er zu lange die 100% lieferte
    und sein spott ist lediglich sein ärger über seine strategie
    dann hätte er uns am arsch gehabt
    das ist vorbei

  21. Du machst hier Spökenkiekerei. Ich habe doch klar und deutlich geschrieben, worum es geht. Und das sind verschiedene Optionen.

    „am 1.12.21 hatten wir den maximal speicherstand von 70%
    statt der üblichen 90%
    das verringerte sich von da an bis mitte märz auf 25%“

    Ja, da wurde ja auch Gas geliefert. Ist es so schwierig zu verstehen? Ich rede von einem möglichen Lieferstop im Winter. Und darauf muß sich die Politik vorbereiten.

    Natürlich sind wir mit Rußland in einem Krieg. Es ist ein Wirtschaftskrieg und es ist ein Hybridkrieg.

  22. nun also deine panikmache ist was für die afd und linkspartei
    ich erkläre hier die hintergründe wie und was sich geändert hat und das es völlig egal ist ob er liefert oder nicht wenn es ihm aus rachsucht danach gelüstert
    zahlen hast du auch genug und du kannst das ja alles bei den wirtschaftsinstituten vergleichen
    und genau das ärgert diesen putin schwarz
    weil er natürlich auch im geschäft bleiben will
    das mal mehr und mal weniger uns nicht mehr anficht
    das gazetten sich an horrormeldungen reiben und daran verdienen ist ja nicht unbekannt
    und das bersarin das so willig aufgreift ist nicht unbedingt zielführend

    glaubst du die fachleute vom rwi sagen was anderes
    da hörst du den puren ziwo
    guck mal phönix
    und der kühnert sagt das halt etwas schnodriger

    vwl hatte ich übrigens genug um zu errechnen das 45% speicherstand von der liefermengendifferenz russlands unter bedingungen 2022 locker aufgefangen werden können die völlig anders sind als 2021

  23. Du erklärst hier keine Hintergrunde, sondern Du fabulierst und spekulierst, und das unter der Maßgabe einer einzigen Option. Kann man machen, ist nur nicht besonders klug und es klingt ein wenig wie das Pfeifen im Walde. Ein Staat aber muß mehr leisten als solche Spökenkikerei. Er muß auf Krisen vorbereitet sein und er muß das, was ist, klar kommunizieren und er muß auch seine Bürger auf Eventualitäten einstellen. Ansonsten nämlich wird kein Mensch auch nur irgendeinen Deiner Gasspartips berücksichtigen, sondern vielmehr sagen: „Allet bestens. Warum sparen, wenn die Lager gefüllt sind und das Gas sowieso aus der Leitung kommt“. Deine Haltung ist eine höchst naive

    Daß das Gas ausbleiben könnte, ist im übrigen keine Panik, sondern wie wir an den Lieferdrosselungen gesehen haben, die Realität. Es kann sein, daß Putin so liefert wie bisher, dann kommen wir über die Runden. Es kann aber genauso sein, daß im Oktober und wenn sich die Lage in der Ukraine für Rußland verschlechtert oder aus was für Gründen auch immer, die Lieferungen unter Vorwänden gedrosselt werden.

    „vwl hatte ich übrigens genug um zu errechnen das 45% speicherstand von der liefermengendifferenz russlands unter bedingungen 2022 locker aufgefangen werden können die völlig anders sind als 2021“

    Wenn all das so wäre, dann wären all die Debatten überflüssig. Was Du machst, ist eine andere Art von Panikmache, die deutlich schlimmer ist: Nämlich das Pfeifen im Walde, als ob nichts wäre. Nur wird, wenn man nicht vorbereitet ist, das Erwachen um so bitterer sein. Was meinst Du wohl, warum gegenwärtig der Gasnotfallplan auf der Agenda steht? Weil alles so super läuft? Natürlich nicht, sondern weil wir in einer Lage sind, wo uns das Gas ggf. ausgehen könnte und zu wenig für alle ist.

  24. muss ich erklären wie sich die bedingungen verändert haben:

    gasabhängigkeit von 55% auf 26%
    ölabhängigkeit von 35% auf 12%
    kohleabhängigkeit von 50% auf 8%

    und das alles obwohl das embargo für kohle erst ab august greift
    und für öl auf ende des jahres verschoben ist

    das alles in einem halben jahr
    2021 ist nicht 2022!

    selbst die panikvorsitzende der grünen meinte heute: sie sieht eine realistische chance die gasspeicher zu füllen
    so nach dem motto: die wahrheit müssen wir etwas verbrämen
    wir brauchen die worte chance sonst spart ja keiner was ein

    das ist aber der falsche weg
    man muss den leuten klar und deutlich den hintergrund erklären
    und man darf auch mal auf die aktuellen preise im strommarkt hinweisen auch wenn man meint die zukünftigen windräder wären schon gebaut
    das sind sie eben nicht!
    erst 2023-25

  25. Es geht hier zunächst mal nicht um Öl oder Kohle, sondern es geht ums Gas. Öl, Kohle, Strom sind in der EU vorhanden, Gas nur bedingt – bei einem Speicherstand von 65 %. Da fängt es schonmal an. Flüssiggas läßt sich nicht mal einfach mit dem Flugzeug nach Deutschland bringen, sondern mit Schiffen und dazu braucht es Terminals. Bisher hat Deutschland kein einziges Flüssiggasterminal. Ansonsten wären wir in der EU auf Gas aus anderen EU-Ländern angewiesen. Daß bei einem Gut, für das ein Mangel herrscht, auch die Preise extrem ansteigen werden, brauche ich Dir wohl nicht extra zu erzählen.

    Was Deutschland muß: Alle Möglichkeiten durchspielen und für den Fall, daß im Oktober oder November abgedreht wird, auch darauf vorbereitet sein, daß mit Gas nur noch bedingt geheizt werden kann. Und genau deshalb werden auch die Debatten um die Verlängerung von Kohlekraftwerke oder auch von AKWs geführt. Weil nicht genügend Gas da ist und weil alles, was auf Strom umschalten kann, auf Strom umgeschaltet werden muß. Hinzu kommt: keiner weiß, wie der Winter 2022/2023 werden wird. Bleibt es warm, können wir vielleicht auskommen. Wird es ein sibirischer Winter, dann wird es eng und all das weiß auch Putin. Und ich denke nicht, daß er uns aus lauter Freundlichkeit aus der Gasklemme helfen wird. Zumal er weiß, daß wir sowieso aussteigen werden, sofern es in Rußland keinen Regime-Change gibt.

  26. Und noch einmal pointiert: Es MUSS das alles so nicht sein, aber es MUSS ein Land auf solche Eventualitäten vorbereitet sein und es muß Krisenpläne vorrätig haben, wie Wohnungen von Bürgern warm bleiben. Und da nützt das Pfeifen im Walde nichts, sondern diese Szenarien müssen den Menschen klar kommuniziert werden. Experten werden da genaueres wissen und sich diese Szenarien hoffentlich ausgerechnet und durchgespielt haben – wobei ich mir in Deutschland da inzwischen nicht mehr so sicher bin, wenn ich an Failed States wie Berlin denke. Spätestens im Oktober, wenn die Heizsaison beginnt, stehen Entscheidungen an. Und bis dahin ist noch vieles möglich. Kann sein, daß der Krieg zuende ist, kann sein, daß er in eine neue und heißere Phase tritt. Kann sein, daß durch bestimmte Aktionen der Russen neue Sanktionen auf den Weg gebracht werden, kann sein, daß Putins Armee bis dahin am Ende ist – was ich eher nicht glaube.

  27. „für den Fall, daß im Oktober oder November abgedreht wird, auch darauf vorbereitet sein, daß mit Gas nur noch bedingt geheizt werden kann“

    wir haben die heizung für die leute schon lange in trockenen tüchern!

    die kohlekraftwerke haben in den lägern kohle im überfluss aus australien
    und können die gaskraftwerke ersetzen
    die stadtwerke flensburg haben ein riesiges lager in brunsbüttel

    das alles ist nicht mit zwangsmassnahmen oder „kriegsmassnahmen“ die irgendein grosser held steuern muss sondern auf freiwilliger kluger ökonomischer voraussicht passiert und das obwohl es noch gar keinen krieg in der ukraine gab

    das problem ist das wir haben und das scheint auch deines zu sein:
    das man meint die menschen generell oder die wirtschaftswirkenden wären nur durch zwangsmassnahmen zu beeinflussen
    durch panikmeldungen die ja bei dir offensichtlich wirken zu präferieren

    die mehrheit funktioniert aber nicht so
    das ist ein irrglaube
    sowas funktioniert im sozialismuss oder im faschismus mit unendlicher propaganda

    auf den sibirischen winter kannst du lange warten im klimawandel den es seid 10000 jahren gibt
    und den wir durch unser tun noch angefeuert haben
    die sahara war vor lächerlichen 10000 jahren bezogen auf die erdzeit grün
    und wasser im überfluss was ja aus speichern unter dem sand heute abgepumpt werden kann bis halt nix mehr da ist

    die atomkraftwerke bringen 9% strom und sind bei den strompreisen unabdinglich
    aber das ist ein ideologisches heiligtum der grünen
    mit den 9% rechne ich gar nicht
    im grunde eine schweinerei aber so ist halt politik

  28. ob du es begreifst oder nicht: wir müssen auf diese szenarien nicht mehr vorbereitet sein
    es geht jezz eher um die preise und die märkte zu entschleunigen bezüglich derselben
    und das macht habeck super scheisse!

    preise in die höhe zu treiben im extremwahn die dann doppelt anschwellen
    um dann die hälfte des rechnung auszugleichen mit sozialistischen wohltätigkeiten ist nicht unbedingt vorteilhaft für den betreffenden

    wenn du es so willst werden die betreffenden einen krisenplan machen für die besorgten
    dann können wir endlos debatieren wer wieviel erdgas bekommt
    dann können wir uns streiten weil ich die industrie präferiere
    und du wirst mir sagen: der ziwo ist ein schwein
    von mir aus

    nur es ist dann eine diskussion die völlig aus der luft gegriffen ist
    weil die handlungsgrundlage völlig gegenstandslos ist

    der krieg selber ist kein krieg der nato
    wir liefern waffen der eine mehr der andere weniger weil sie bestellt werden und wir sind nun mal ein exportland
    wie russland beklagt das wir nix mehr exportieren

    wir haben mit diesem krieg nix zu tun
    wir wollen weder russland angreifen noch die krim

    natürlich sehen wir das menschen massakriert werden
    und menschen die die freiheit wollen als faschisten diffamiert werden
    natürlich unterstützen wir diejenigen die freiheit und selbstbestimmung wollen
    und wir geben unser bestes auch wenn das permanent anders dargestellt wird
    wir müssen aber auch unsere leute in europa vor einem atomkrieg schützen

    im übrigen:
    russland ist von software aus dem westen abhängig
    schon lange wird nix mehr abgedatet
    es ist schon so schlimm das manche meinen flugzeuge würden abstürzen

    putin hat seine softwarehelden schon entlassen
    und da geht ihm der arsch auf grund
    ohne die chips aus usa funktionieren ja seine raketen nicht
    deswegen sinnloses flächenbombardement
    eine waffe trifft
    10 sinnlos verschossen
    das hält man aber nicht lange durch
    insbesondere wenn die himars die waffenlager an den bahnlinien zerschiessen

    der krieg hat ihn schon fast alles gekostet
    und putin macht immer weiter wie der führer in berlin im bunker

  29. „das problem ist das wir haben und das scheint auch deines zu sein:
    das man meint die menschen generell oder die wirtschaftswirkenden wären nur durch zwangsmassnahmen zu beeinflussen
    durch panikmeldungen die ja bei dir offensichtlich wirken zu präferieren“

    Noch einmal: Realismus in der Sache ist keine Panik. Auch Du wirst sicherlich irgenwie mitbekommen haben, daß das Jahr 2021 ein anderes ist als das Jahr 2022. Panik ensteht durchs Pfeifen im Walde, wenn einer so tut, als wäre nichts und dann ist am Ende doch was. Die Menschen sind in der Regel nicht verärgert, wenn man ihnen klarmacht, was geschehen könnte. Sie sind aber verärgert und verunsichert, wenn man ihnen erzählt, es wäre nichts und dann ist doch was. Stichwort Corona und der Sinn von Masken. Stichwort mangelnder Katastrophenwarnungen an der Ahr. Klare Ansagen bringen klares Handeln.

    Wie Freiwilligkeit funktioniert, zeigen die deutschen Autobahnen mit ihrer (empfohlenen) Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Wie Freiwilligkeit funktioniert, zeigt der Fleischkonsum der meisten Menschen. Zwang ist kein gutes Mittel, es ist aber in Krisen das letzte Mittel. Besser ist es Anreize zu schaffen, weniger Gas zu verbrauchen, langsamer zu fahren, weniger Fleisch zu essen. Werden die Anreize nicht genutzt, sind andere Maßnahmen erforderlich. Der Gasverbrauch der nächsten Monate wird es zeigen.

    Wenn ein Gut rar wird, wird ein Staat Maßnahmen treffen. Das ist seine Aufgabe, wie in jeder Krise. Zudem ist es ein Unterschied, ob ein Land lediglich indirekt angegriffen wird oder wie die Ukraine direkt zerbombt und zerstört wird oder ob wie bei einer Naturkatastrophe ein erhebliches und unmittelbar einzusehendes Ereignis über die Menschen hinwegrollt. Da sind die meisten Menschen unmittelbar solidarisch, weil sie nämlich das Übel unmittelbar sehen. Aber auch dort gibt es eben Plünderungen und so muß auch dort der Staat nicht nur mit Hilfe präsent sein, sondern auch mittels Rechtsstaat.

    „auf den sibirischen winter kannst du lange warten“: das mag in der rheinischen Tiefebene so sein. Nicht aber im Osten. Hier war es von Januar bis April immer wieder kalt. Sicherlich nicht sibirisch, aber um es in einer Wohnung ungemütlich zu haben, reichen bereits 3 Grad Außentemperatur. All diese Aspekte sind für die Politik mitzubedenken. Und da reicht kein: Es wird schon irgendwie, wir sind gut aufgestellt. Nein, Deutschland ist in vielfacher Hinsicht und schon lange nicht mehr gut aufgestellt in Europa.

  30. NOCH EINMAL FÜR DICH: Es geht um MÖGLICHE Krisenszenarien und es geht darum, auf einen Gasstop vorbereitet zu sein. 65 % ist keine gute Marge. Und ich denke, daß auch Putin jemand ist, der rechnen kann.

    Deine Putinsätze im Blick auf den Krieg sind reine Spekulation, was die Ausdauer betrifft. Und die wirst Du auch im Oktober und November noch schreiben, wenn der Krieg immer noch nicht zu Ende ist.

    „der krieg selber ist kein krieg der nato“

    Aber es sind Länder der NATO darin involviert.

    „ohne die chips aus usa funktionieren ja seine raketen nicht
    deswegen sinnloses flächenbombardement“

    Genau. Und diese Bombardierungen kann Putin lange fortsetzen. Rußland hat genügend Menschen, so daß der Body-Count nicht ins Gewicht fällt. In einer Diktatur lassen sich die Leute beliebig einziehen. Die Protestschwelle ist gering. Man murrt leise und stirbt dennoch. Oder aber gerade deshalb.

    „und putin macht immer weiter wie der führer in berlin im bunker“

    Das hast Du exakt erfaßt. Und dann hast Du ja anscheinend doch verstanden, worum es mir geht. Daß Putin nämlich in diesem Bunker alle Zeit der Welt hat. Anders als Hitler nämlich holen ihn keine alliierten Verbände aus dem Bunker heraus, weil sie mit schweren Kampfgerät auf den Bunker vorrücken. Und genau das ist Putins Trumpf. Hinzu kommt, daß es genügend Länder gibt, die nicht etwa die Position des Westens teilen, sondern die zunächst mal geopolitisch ihr eigenes Ding fahren. Auch das muß in diesem Krieg mitbedacht werden.

  31. ich bezieh mich mal erst auf die katastrophenwarnungen an der ahr
    die wetterphänomen tritt alle 100 jahre auf und das in regelmässigkeit
    der neuzeitliche mensch denkt aber nicht im zeitraum von 100 jahren

    es wurden bebauungsgebiete ausgewiesen unter druck der bevölkerung die völlig abstrus waren und der sich selbst ein ziwo nicht hätte verschliessen können wenn er politisch tätig gewesen
    das ist die andere seite der realität!
    der mensch denkt nicht im zeitraum von 100 jahren

    du mit deinen zwangsmassnahmen
    würdest mich dann in die ecke schieben mehr fleisch zu essen und mit 200 zu fahren auf der autobahn rein aus trotz
    obwohl ich eigendlich deiner meinung bin

    aber reglementieren schikanieren löst bei einem ziwo das gegenteil aus
    da kannst du den benzinpreis auf 5 euro setzen
    das erdgas verdreifachen im preis

    diese mentalität verstehst du nicht
    glaubst du ein ziwo lässt sich von einem bersarin züchtigen?
    es ist nicht zu glauben

    und wenn man diese auffassung von menschen hat
    sollte man echt alles tun
    nur nicht politisch pädagogisch wirtschaftlich tätig
    sondern auf ideologisch sektiererischen chronistentum wandeln in der dunstblase von telegramm nach dem motto: meine freunde meine bekannten haben mir mitgeteilt
    ich werde der verengung deines geistes nicht entgegenstehen

  32. „aber reglementieren schikanieren löst bei einem ziwo das gegenteil aus“

    Und genau da liegt Dein Denkfehler. Es geht hier nicht um Deine Privatsubjektivität. Du schreibst genau wie solche Alubommel, die sich auf ihre Befindlichkeiten kaprizieren. Und das genau ist der deutsche Spießbürger, der sich sein Schweineschnitzel nicht wegnehmen läßt, auch wenn es aus der letzten Qualzucht stammt. „ich laß mich doch nicht schikanieren!“. Daß ein Rechtsstaat in Abwägungsprozessen immer auch Maßnahmen durchsetzt, sei es Abtreibungsgesetze, die sich wandeln, sei es eine Gurtpflicht, sei es Umweltgesetze, die bestimmte Dinge untersagen und daß also einem Staat, einer Regierung eine Steuerungspflicht obliegt, von Bildung über Gesundheit bis Sicherheit, wird auch Dir nicht entgangen sein.

    Es gibt Situationen, nämlich unmittelbare Krise, da muß und wird ein gut funktionierender Rechsstaat handeln. Und wenn Anreize nicht funktionieren, dann kommen als nächstes Maßnahmen und Gesetze.

    Du solltest mal mehr versuchen, in Registern der Gesellschaftslehre und des Politischen zu denken und nicht in irgendwelchen Privatressentiments, die hier niemanden interessieren. Deine Unmittelbarkeit ist nicht Maßstab für irgendwas. Schon gar nicht in einem Rechtsstaat. Und schließlich sind wir hier nicht bei den Querdenkern.

  33. Und wenn Du ein paar Literaturtips haben möchtest, wie ein Rechtsstaat funktioniert und wie das System der Bundesrepublik in seiner Gewaltenteilung und im Blick auf Gesetze läuft, dann sag einfach Bescheid.

    Ein Rechtsstaat wie die BRD hat in bestimmten Hinsichten eine Lenkungsfunktion. Er soll Bürgern keine Lebensweise vorschreiben, aber er kann bestimmte Weisen zu leben fördern oder sanktionieren. Dazu gehört bspw. der Konsum bestimmter Güter oder auch Bildung. Und hier sind im Sinne von Freiheitsrechten zugleich Abwägungen zu machen. Es ist kein Menschen- und Grundrecht, mit 200 km/h über eine Autobahn zu fahren, auch wenn ich privat solche Geschindigkeiten schätze. Und es ist auch kein Grundrecht, Fleisch aus Massentierzucht zu konsumieren, wenn dabei das Tierwohl erheblich gestört ist. Das alles sind gesellschaftliche Prozesse, die sich im Lauf der Zeiten ändern. Und es sind auch Abwägungsprozesse, die in öffentlichen Diskursen und Debatten ausgehandelt werden.

  34. erst mal
    volkswirtschaft ist gesellschaftslehre weil sie sich mit dem gedanken und handeln der menschen befasst
    zweitens
    würde ich von meinem persönlichen handeln ausgehen könnte ich von 25% ersparnis bei strom und gas schwelgen und das von anderen auch verlangen
    der unterschied ist gerade das ich die verschiedenen rahmenbedingungen der einzelnen subjekte einbeziehe
    drittens
    renn ich nicht mit der moralkeule durch die gegend mein handeln plakativ wie eine monstranz herumzutragen
    viertens
    kann ich nicht verschweigen das dieser weg bersarin den du beschreibst eine unvermeidliche entsolidarisierung mit der ukraine zu folge haben wird und der ökologische umbau der gesellschaft in einer katastrophe enden wird

    eine verdoppelung der strompreise für den herbst zu ignorieren zu verschweigen oder ins reich der märchen zu verweisen obwohl die preise für die stromversorger rational an der börse begreifbar sind macht nur der der nicht wissen will was er tut

    jetzt können wir noch entgegensteuern
    mit jedem weiteren tag wird es dann immer mehr zu spät
    dann hast du deine gesellschaftlichen prozesse die sich im laufe der zeit ändern aber beklage das dann bitte nicht

  35. ich gebe dir keine neunmalklugen literaturtips sondern das geschehnis von heute:

    uniper wurde mit 40 bezahlt und heute mit 7
    und das mit sogenannten rettungspaket

    das teil ist für mich gerade mal 2 euro wert
    nach den verlautbarungen zum zockerwert verkommen
    die beliefern als grosshändler betriebe und stadtwerke mit erdgas

    dann will ich dir gerne den wert von gazprom zeigen
    vor dem krieg mit 10 us-dollar gehandelt
    heute 56 cent
    https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?timeSpan=5Y&ID_NOTATION=1551535

    wir sind nicht im krieg und müssen uns gegenseitig zerstören
    es reicht wenn putin sein land ruiniert

    wenn das so weiter geht dilettanten wirtschaftsfremde narren voll mit ethischen verblendungen dieses land ins unheil führen zu müssen dann und ich sag das in aller klarheit:
    ist mir der ukraine-krieg scheissegal
    alles hat seine grenzen

    (ich habe keine aktien von uniper den eintrag kannst du dir sparen
    sind nur kleinaktionäre
    und damit sind wir auch bei gazprom mit ihren kleinaktionären: die dividende fällt aus und ist offiziell für investitionen wurde von putin beschlossen weil der russische staat 50,6% der aktien hält
    wohin diese investitionen gehen darüber brauchen wir nicht reden)

  36. Als ich vor langer Zeit die ökonomische Theorie rückverfolgte, landete ich im Beginn des 15. Jahrhunderts in Italien, wo nicht zufälig gerade dort man zuerst Gedanken sich machte, ob wohl die subjektive oder die objektive Werttheorie (was man damals so nicht bezeichnete) das Rechte sei, eine Debatte, die bis heute anhält. Die Theoriegeschichte erzwang zwanglos das Studium der Wirtschaftsrealgeschichte, denn die jeweilige Theorie ist, wie Hegel notiert, „die Zeit in Gedanken gefaßt“, und ich kann sagen, dass der Nörgler in seinem Wallen und Weben durch die Jahrhunderte gar viel möchte vertellen über schwerste Krisen und groteske Fehlentscheidungen der Wirtschaftpolitik.
    Was jedoch akut mich zucken macht, ist ein Ereignis, welches in 800 Jahren Weltwirtachaftsgeschichte noch niemals dargeboten ward: Die Regierung eines Landes ruiniert mit Wissen und Voratz und ohne Not dessen wirtschaftliche Grundlage und stürzt die Bürger in existentielle Nöte, für die es keine Veranlassung und kein Erfordernis gibt. Das ist neu, und das war wohl mit des Scholzens „Zeitenwende“ gemeint: Die Installation eine Irrsinns, der menschheitsgeschichtlich einmalig ist.

  37. „Dabei würden auch Maßnahmen gegen Russlands Milliardäre „dem oligarchischem System Putin das Wasser abgraben“.“
    Eine der zahlreichen Illusionen, denen verfällt, wer in einem Krieg allzusehr auf eine Seite sich schlägt ohne über nähere Kenntnisse zu verfügen.
    Was hat man uns nicht alles versprochen: Massendemonstrationen der russ. Bevölkerung stoppen Putins Krieg. Die Oligarchen schneiden Putin die Kehle durch. Das Militär putscht. Der Geheimdienst putscht. Massendesertationen beenden den Krieg. Soweit die historischen Illusionen. Die aktiuellen: Die Lieferung schwerer Waffen zwingen Rußland, das jetzt „Putin“ heißt, in die Knie. Die deutschen täglich verlautbarenden Generalsmumien, die allesamt auf ukrainischer Seite stehen, sehen das anders. Die Todesrate russischer Soldaten wird erhöht; der Krieg wird verlängert, aber ein Game Changer ist es nicht. Unabhängige österreichische Militärexperten bestätigen das: Die Ukraine kann nicht gewinnen. Das schmutzige Spiel des Westens mit der Ukraine, das vertunnelte Talibane wie Bersarin nicht sehen: Die Ukraine bekommt immer genau so viel Waffen und Munition, damit sie militärisch nicht auf der Stelle absäuft. Aber nicht mehr.
    Nun zurück zu den Oligarchen. Deren Macht hat Putin in Russland gebrochen, was allererst einen neuen Nationalstaat schuf, und in der Ukraine gehen denen darum die Muffen. Der Finanzverbrecher Selenski gehört dazu, wie die geleakten Papers zeigen.
    Bersarin hat mich in seiner freundl. Art als im Arsche Putins wohnend bezeichnet, weswegen der Nörgler auch so stinke, was uns über die Vorstellungen Bersarins hinsichtlich des rationalen Diskurses aufklärt. Doch selbst wenn man den Nörgler im Wege eines Gedankenexperiments als Mastdarmbewohner identifizierte, so bliebe doch soviel, dass dann der Nörgler und Bersarin um die Wette stinken, da Bersarin seit Monaten, durch seine eigenen Texte hier dokumentiert, die Prostata des US-Außenministeriums lutscht.
    Tatsächlich aber verhält es sich so: Vom ersten Kriegstag an habe ich keinen Zweifel an der Brandmarkung der völkerrechtswidrigen Invasion gelassen. Allerdings sehe ich als Politikwissenschaftler und Zeithistoriker keine Veranlassung, in einem Krieg mit einer Seite mich gemein zu machen. Ich beobachte das wie Robert Koch die Bakterien unter dem Mikroskop, und auf einem Bakterium steht „Bersarin“.

  38. Hin und wieder gibt es einen Vertipper. Das sollte nicht sein. Ich meine jedoch, dass der Sinn des Gesagten dadurch nicht beeinträchtigt wird.

  39. „Die Regierung eines Landes ruiniert mit Wissen und Voratz und ohne Not dessen wirtschaftliche Grundlage und stürzt die Bürger in existentielle Nöte, für die es keine Veranlassung und kein Erfordernis gibt.“

    Stimmt, dei Regierungen von Großbritannien und Frankreich haben sich ebenfalls ohne Not am 1.9. 1939 in ein unmögliches Abenteuer gestürtzt. Kann es sein, nörgler, daß ein Irrer Deinen Account gekappert hat? Kleiner Hinweis: Am 24.2.2022 hat Rußland ein souveränes Land angegriffen. Und damit ist Europa in einem Krieg. In einem Krieg gilt grundsätzlich eine andere Ökonomie. Und das sollte die Bundesregierung den Menschen auch klarer kommunizieren. Da ist Marielouise Beck und Ralf Fücks sehr zuzustimmen, was den Umgang mit der russischen Dikatur anbelangt. Kein Fußbreit den russischen Faschisten! No pasaran! Oder hat der Nörgler im Irakrieg und im Zweiten Weltkrieg auch zur Aufgabe aufgefordert, um schlechte Folgen für die Wirtschaft abzufedern? Da hätte dann im übrigen auch Nord-Vietnam mal besser kapituliert, es wäre heute eine blühende Wirtschaft und man hätte sich viel Napalm und Agent Orange und viele Toten ersparen können, statt einen blutigen Krieg gegen eine Großmacht zu führen. Ja, nörgler, ich erinnere Deine Wort zu Vietnam noch gut und habe mich schon damals sehr darüber gewundert.

    Ich empfehle Dir ansonsten den Twitteraccount von Carlo Masala, da werden pointiert und manchmal auch polemisch die Fakten genannt. Selenskyjs Gebaren in Finanzgeschäften ist leider in dem Augenblick unwesentlich geworden, als Rußland die Ukraine überfiel und in der Ukraine als Teil der offiziellen Kriegsführung systematisch folterte, Zivilisten willkürlich erschoß und die Frauenvergewaltigung als Kriegswaffe benutzte. Solche Kriegsverbrechen auf ukrainischem Boden beging zuletzt die Wehrmacht. Wer ein wenig zu Putins Imperialismus und seinem neuen Dritten Imperium lesen will – Rußland ist da, wo sich Menschen als Russen fühlen – der greife unter anderem auch zu Manfred Quierinigs „Russland. Ukrainekrieg und Weltmachtträume“. Und im Sinne einer Analyse des neuen Imperialismus vor allem Catherine Belto: „Putins Netz – Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste“

    Und in der Tat: Leute, die hier die Narrative Putins verbreiten, die würde ich als Lebewesen, die im Arsche Putins hocken, bezeichnen. Bei machen mag der Marx-Satz gelten: „Sie wissen das nicht, aber sie tun es“. Und dann gibt es auch noch solche Leute, die in ihrem eher eindimensionalen Denken den Feind einzig in den USA sehen und die deshalb auch nicht zu anderen Denkleistungen fähig sind. Im Falle eines solchen Angriffs fragt man sich nicht, was auch die Seite der Verteidiger Übles an sich hat. Für den 1.9.1939, dem Überfall Deutschlands auf Polen und dem 6.12.1941, dem Angriff Japans auf die USA kann man festhalten, daß GB eine Kolonialmacht war und die USA ein Staat, in dem Rassentrennung herrschte. Seltsamerweise sind aber Adorno, Horkheimer, Marcuse, Löwenthal, Kracauer und viele andere und sogar Brecht nicht in das Paradies der Arbeitet und der Bauern ausgewandert, sondern sie haben das kleinere Übel gewählt. Und mancher der Migranten arbeitete sogar, wie Marcuse und auch Georg Kreisler, für die US-Army, diese so angeblich so verdorbene Institution. Und wenn da also die Wahl herrscht zwischen dem Eimer russischer Pferdepisse und einer eher leckeren, aber auch ein wenig ungesunden Coca Cola: Was wählen die meisten Menschen? Ja, die Coke. Und frag Dich mal, Nörgler, warum die baltischen Staaten, Polen und Tschechien nicht allesamt zu unserem lieben Freund Wladmir strömten und ihm vorschlugen, doch bitte mit ihm ein Bündnis einzugehen. Mit ein wenig Überlegen wirst auch Du darauf kommen.

    Und wenn Du angeblich keinen Zweifel an dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Putins auf die Ukraine läßt, dann wirst Du sicherlich auch keinen Zweifel daran lassen, daß die Ukraine ein Recht auf Selbstverteidigung hat. Und nun erscheint auch die NATO und die Verteidigungsfähgikeit des Westens in einem doch etwas anderen Licht, wenn wir an die russische Bedrohung denken, wie da eben mal aus Großmachtambitionen ein anderes, ein souveränes Land überfallen werden kann.

    „Die Lieferung schwerer Waffen zwingen Rußland, das jetzt „Putin“ heißt, in die Knie.“

    Richtig beobachtet.Oder sollen Soldaten ihr Land mit Spielzeugpistolen verteidigen? Das Problem des freien Europas und teils auch der USA ist, daß nicht genügend Waffen geschickt werden. Und am Ende wird es auch Soldaten brauchen, um den Aggressor zurückzudrängen. Und je schneller Putin in der Ukraine verheerende Niederlagen erleidet, desto schneller ist er auch wieder aus dem Land heraus. Und spätestens wenn ukrainische Truppen auf Sebastopol zumarschieren, wird Putin womöglich sich überlegen, ob Verhandlungen nicht doch besser sind.

    Davon abgesehen, daß eine Kapitulation mit Gebietsabtretungen nur zu neuen und deutlich schlimmeren Kriegen führen wird. Spätestens wenn als legitimes Mittel der Gegenwehr in der Moskauer Metro Bomben der ukrainischen Resistance expplodieren und wenn der ukrainische Widerstand in den neu eroberten Gebeiten die russichen Verwaltungsbeamtem wegsprengt. Insofern kann es nur darum gehen, daß die Ukraine sich in eine gute Verhandlungsposition bringt. Und genau das geht nur mit Waffen. Und solange die Ukraine das will, muß der Westen liefern und nicht jetzt schon wieder halbherzig nach dem russischen Freßnapf namens Gas schielen.

  40. Übrigens nörgler, es ist keine Schande zu sagen, daß man sich in den Einschätzungen geiirrt hat. Die Züge Putins waren eigentlich schon seit Jahrzehnten gut ersichtlich, es gab ja hinreichend viele Leute, die immer wieder sagten „Laßt euch von diesem KGB-Gewächs nicht täuschen!“. Wir allle bzw. viele von uns haben all das nicht hören wollen. Auch ich mußte meine Position korrigieren und kann mich im nachhinein nur bei Leuten wie Marielouis Beck entschuldigen, die mit ihrer Haltung gegenüber Putin in ihrem Einsatz für die Ukraine goldrichtig lag Auf Facebook schrieb ein Nutzer öffentlich in einem seiner Postings (23.3.2022:

    „Sehr geehrte Frau Beck, am Rande: ich sah Sie heute zufällig (Reinhardt-Straße) und möchte das zum Anlass nehmen, auf diesen Weg mal Abbitte zu leisten. Ich hielt sie viele Jahre irrtümlich für eine Scharfmacherin ––– aber der plumpe Überfall auf die Ukraine hat gezeigt, dass Sie (und nicht wir „Putin-Versteher“) richtig lagen … mit freundlichen Grüßen“

    Und so erging es auch mir. Und deshalb muß man trotzdem noch nicht zum großen Freund der USA werden und kann auch im eigenen Bereich immanente Kritik üben. Aber es sind die USA im Augenblick das einzige Land, mag es auch noch so problematisch sein, das militärisch eine halbwegs freie Ordnung zu verteidgen in der Lage ist. Von China oder Rußland möchte man sich militärisch dann doch nicht verteidigen lassen. Und Kritische Theoretiker wie Adorno wußten, weshalb sie in die USA flohen und sie wußten die USA bei aller Kritik und bei aller politischen Problematik, hauptsächlich Vietnam, immer auch politisch zu schätzen.

  41. „Vom ersten Kriegstag an habe ich keinen Zweifel an der Brandmarkung der völkerrechtswidrigen Invasion gelassen.“

    Aber das muss dann auch reichen, oder?

  42. @Avantgarde: Ja, dieser Satz ist dann die Krönung aus der Chronologie des laufenden Schwachsinns. Von solchen Statements können sich vor allem die Ukrainer viel kaufen, die da den russischen Massakern und Kriegsverbrechen ausgesetzt sind, wenn ihre Wohnungen zerschossen werden und wenn Krankenhäuser, Schulen und Getreidefelder bombardiert weren. Und auch Putin war ob des Nörglers Intervention ganz erschüttert und zog sich umgehend aus der Ukraine zurück.

    Hätte der Nörgler geschrieben: Nun müssen wir dann also als Folge socher Aggression mit UN-Truppen intervenieren oder mit einer Koalition der Willigen den Aggressor Putin aus der Ukraine vertreiben, so wäre da beim Nörgler eine hohe Glaubhaftigkeit gewesen. So aber ist es das übliche Geschwätz, das noch unter dem Niveau einer Nicole liegt, wenn sie „Ein bißchen Frieden“ singt. Dieselben Leute, die vermutlich beim Vietnamkrieg und bei der Frage zum Vietkong den „Give Peace a chance“-Leuten den Marsch geblasen hätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..