Der fliegende Robert

Wenn der Regen niederbraust,
Wenn der Sturm das Feld durchsaust,
Bleiben Mädchen oder Buben
Hübsch daheim in ihren Stuben. —
Robert aber dachte: Nein!
Das muß draußen herrlich sein! —
Und im Felde patschet er
Mit dem Regenschirm umher.

Hui, wie pfeift der Sturm und keucht,
Daß der Baum sich niederbeugt!
Seht! den Schirm erfaßt der Wind,
Und der Robert fliegt geschwind
Durch die Luft so hoch, so weit;
Niemand hört ihn, wenn er schreit.
An die Wolken stößt er schon,
Und der Hut fliegt auch davon.

Schirm und Robert fliegen dort
Durch die Wolken immerfort.
Und der Hut fliegt weit voran,
Stößt zuletzt am Himmel an.
Wo der Wind sie hingetragen,
Ja! das weiß kein Mensch zu sagen.
(Heinrich Hoffmann)

***

Der Fliegende Robert

Eskapismus, ruft ihr mir zu,
vorwurfsvoll.
Was denn sonst, antworte ich,
bei diesem Sauwetter! –,
spanne den Regenschirm auf
und erhebe mich in die Lüfte.
Von euch aus gesehen,
werde ich immer kleiner und kleiner,
bis ich verschwunden bin.
Ich hinterlasse nichts weiter
als eine Legende,
mit der ihr Neidhammel,
wenn es draußen stürmt,
euern Kindern in den Ohren liegt,
damit sie euch nicht davonfliegen.

nach 1970
[Hans Magnus Enzensberger]

4 Gedanken zu „Der fliegende Robert

  1. Aus diesem Grunde, aber auch wegen eines angeknackten Zehs habe ich heute zuhause trainiert. Dabei heißt das Tief ausgerechnet Nadia (Insider).

  2. Apropos Nadja:
    „Die Schönheit wird KONVULSIV sein oder sie wird nicht sein.“
    In diesem Sinne ist ein Sturmtief, aus produktionsästhetischer Sicht, bisweilen zu begrüßen.

    Oder: „…hoch Fliegen, tief Sumpfen …“, wie ein anderer Robert dichtete ;-)

    Gruß aus dem Sturmfluterprobten Hamburg,
    (das Wasser ist schon wieder weg),

    Uwe

  3. @Che: Besser ist es, für den Norden zu Hause zu bleiben. Wegen des Namens wäre sicherlich es besser gewesen, vor Ort zu wirken. Aber manchmal ist Abstand gut.

    @Uwe: An Breton zu erinnern, ist auf alle Fälle eine gute Sache.

    Stimmt: euch hat es, wie ich gelesen habe, ziemlich stark erwischt. Grüße zurück aus der Hauptstadt an die schöne und herrliche Stadt an der Waterkant.

  4. Habe dafür mit Messung trainiert und erstaunt festgestellt, dass der Puls auf 180 rauf und auf 50 runterging bei unterschiedlichen Belastung. Werde diese Nacht wieder sehr gut schlafen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..