France Gall zum 74. Geburtstag – Die Tonspur zum Sonntag

France Gall haben in den 1960er Jahren meine Eltern bereits auf den Partys gehört und auch ich höre das bis heute gerne, und wer die kürzlich verstorbene wunderbare Françoise Cactus kennt und ihre Art, diese Form von Chanson in deutsch wieder aufzugreifen, der dürfte spätestens ab diesem Punkt davon ausgehen können, daß solche Musik nicht einfach nur ein Kleinmädchengesang ist, sondern ganz im Gegenteil eine subitle Form von Spiel mit Rollen. Und auch vom Sound, von der Melodie her ist diese Musik ganz und gar wunderbar und sehr französisch, so daß ich am liebsten im geilen Peugot 404 Cabriolet abends durch die Stadt mit ihren Lichtern fahren möchte. (Mit Dank an Sara Rukaj, wo ich den Hinweis zu France Galls Geburtstag heute auf Facebook fand.)

Anbei unten im Link jenes schöne Video „Haifischbaby“ von 1967. Von France Gall.

5 Gedanken zu „France Gall zum 74. Geburtstag – Die Tonspur zum Sonntag

  1. Und genau das täuscht eben. Es ist Lolitaspiel.

    Ansonsten: ein grauenvoller Sänger. Furchbares, nerviges Geklimpere, der Sänger sieht eher nach einem arabischen Clanmitglied in Berlin aus, das man in Dresden im Grünen Gewölbe erwischt hat. Am schlimmsten aber diese grauenvolle Musik. Ich habe das nach einer Minute ausgemacht.

  2. Und das sie mehr kann als nur das Lolitaspiel, sondern daß sie eine begabte Sängerin für französischen Pop ist, zeigt France Gall hier:

  3. Tja wir werden da nicht auf einen Nenner kommen. Ich kann mich eben nicht davon befreien, Musik nach musikalischen Kriterien zu beurteilen und nicht irgendwelchem Hokus Pokus, Frisuren usw

    Um Flamenco zu mögen muss man sich damit beschäftigen. Der Sänger ist ein Gitano (Zigeuner), die sehen so aus. Dafür können sie singen.

  4. Also, musikalisch scheint mir das, was da zu hören ist, schon tausendmal durchgenudelt. Wer es mag, soll es hören. Ich finde solche Musik entsetzlich. Hinzu kommt: Pop-Musik lebt nicht davon, daß sie musikalisch anspruchsvoll ist und sie lebt auch nicht ausschließlich von musikalischen Kriterien, die die binnenmusikalische Avanciertheit eines Stückes herausstellen, sondern von ihrer Performanz, von einem Habitus und vielem mehr. Insofern können einfache oder gar musikalisch simple Stücke guter Pop sein. Ein Song von den Ramones, von Slime oder aber Trios „Dadada“ wirken aus genau diesen Gründen und nicht weil sie musikalisch komplexe Strukturen bedienen. Ihre Avanciertheit liegt gerade nicht darin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.