Jean-Paul Belmondo

Ich sah ihn, irgendwann Anfang der 1980er zuerst in „Der Profi“, als Jugendlicher und fand ihn ziemlich cool, wenn auch nicht schön. Dann später bei Godard, unter anderem in „Außer Atem“ – ein, wie man sagt, Meilenstein der Filmgeschichte. Er spielte den Gauner und Jean Seberg die amerikanische Studentin, in die er sich verliebt. Trau, schau, keiner Frau, so sagt man. Und im Film bewahrheitet es sich.

In Belmondos Gesicht lag immer diese Mischung zwischen Raubein, hartem Burschen und Schalk. Belmondo konnte alle Rollen gleichermaßen gut spielen und immer mit dieser lässigen Eleganz, die doch nie parfümiert war. Und hier zum Abschied eine wunderschöne Godard-typische Filmankündigung.