Donald Trump

Den wohl treffendsten Text zu vier Jahren Donald Trump verfasste der Autor Guido Rohm. Darin pointiert er vorzüglich das Wesen dieses Mannes:

Donald Trump hatte beim Golfen erfahren, dass Joe Biden zum nächsten Präsidenten ausgerufen worden war. Aber von was, fragte sich Donald Trump, der nicht wusste, was ihm die Nachricht sagen sollte. Er war der Präsident der USA. Er hatte die Wahl mit großem Abstand gewonnen. Das hatte er eben erst, kurz vor seinem letzten Schlag, getwittert. Er war ja selbst ein wenig überrascht gewesen, die Wahl so überzeugend zu gewinnen. Ein ganz klein wenig. Na, geben wir es zu, er war nicht überrascht gewesen. Und jetzt kam diese Meldung über Joe Biden rein, der der nächste Präsident werden sollte. Vielleicht von einem drittklassigen Inselstaat. War er bereits getürmt?

Trump griff sich einen seiner Leute vom Secret Service und fragte: „Wo soll denn dieser …“ Er tat, als müsse er sich erinnern, „dieser Tom, nein, dieser Fred, auch nicht, dieser Joe Biden Präsident geworden sein?“

Der junge Mann vom Secret Service schluckte und sagte schließlich: „Ich weiß es nicht.“

Sehr gut. Solche Leute hatte er am liebsten um sich. Deshalb hatten sie doch ihn, den besten Präsidenten aller Zeiten.

Aus „Der beste und großartigste Präsident aller Zeiten“

(Zu finden an dieser Stelle)

Kleiner Nachtrag noch, sofern einige darüber sich freuen, wenn Trump nun auf die Anklagebank käme: Da allerdings wüßte ich einige geeignetere Präsidenten, die eher vor einem US-Gericht bzw. vor dem Internationaler Gerichtshof in Den Haag ihren Platz hätten. US-Präsidenten und ihre Beraterstäbe, bei denen es angesichts ihrer Verbrechen gegen Menschen und andere Länder angemessener wäre, wenn man sie angeklagt (und meinetwegen auch verurteilt) hätte: von Bush über seinen Vize Dick Cheney, samt Lyndon B. Johnson, Richard Nixon: wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Immerhin hat Trump qua Search and Destroy, Agent Orange, Brandbomben, Fake-News Tonkin, Flächenbombardement anderer Länder, Drohnenkriegen auch gegen die Zivilbevölkerung und qua Regime Change unter anderem in Iran, Chile und Libyen nicht derartiges Leid und Elend über die Welt und vor allem über Menschen gebracht. Gestern erst wieder zu sehen auf ZDF-Info eine Dokumentation über den Vietnamkrieg, die zeigte, was die USA völker- und menschenmordend in Vietnam taten und wie sie ein Land mittels Bomben, Feuer und Gift in eine Mondlandschaft verwandelten. Eine sehenswerte Dokumentation, die dann die kurze Ära Trump doch noch einmal in einem anderen Licht erscheinen läßt im Vergleich zu diesen Präsidenten.

 

 

6 Gedanken zu „Donald Trump

  1. Kaiser Nero wurde nicht wegen seiner Verbrechen aus der öffentlichen Erinnerung gelöscht, sondern wegen seiner narzisstischen Überheblichkeit, seiner Verletzung der guten Sitten und seiner Würdelosigkeit. Caligula, Domitian, Commodus und Caracalla waren weit größere Verbrecher, der schlimmste Massenmörder dieses Zeitalters aber ausgerechnet der ruhmreiche Cäsar.

  2. die verpersönlichte bekennende gesinnung mag ja sehr hilfreich gewesen sein bei der stasi aber das beschreibt keineswegs die situation sondern den ideologischen wunsch
    nur wünsche werden zu weihnachten erfüllt
    und weihnachten is noch nich

    die republikaner ham einen zitterwolf der heisst: mitch McConnell Jr. mehrheitsführer im senat
    jede partei hat ihren zitterwolf
    und der hat ein problem in georgia
    und ein problem das heisst trump

    regieren kann der neue präsident nur wenn er im senat nich mehr mehrheitsführer is – sonst is er eine lahme ente
    ham wa das gerafft?
    selbst die regierungsmitglieder müssen von ihm abgesegnet werden

    und jezz das problem:
    in georgia geht es um 2 senatsposten und da geht es um die stichwahl am 5, januar
    also 10 tage vor der amtsübergabe an biden
    verliert er die dann steht es pari pari und er is wech vom fenster denn dann is chef der vizepräsident der us regierung

    ham wa das gerafft?
    es muss also alles aber wirklich alles unternommen werden um wenigstens 1 kandidaten durchzubringen

    in georgia is das problem eine schwarze tusse
    die alte is ein schwergewicht
    sie hat knapp die gouverneurswahl verloren und übrigens auch geklagt was fox.news breit und auslassend heute kommentiert hat
    also würd ich ma bei klagen sehr zurückhaltend sein

    jedenfalls hat die die neger mobilisiert was wir im wahlergebniss ja sehen
    ein desaster für die republikaner hoch 3

    und jezz betet der zitterwolf das der trump bis zum 15. januar keine scheisse macht die auf seine kandidaten zurückfällt
    er selbst hat schon monate nich das weisse haus betreten

    gutes zureden
    analyse
    zielgerichtete strategie
    is des trumps sache nich

    gestern abend am handy was abgesprochen twittert er am nächsten morgen was anderes

    siehste so ergeht es zitterwölfen

  3. nachtrag du unwissender:
    die us-wahl hat bis jezz unvorstellbare 14 milliarden euro gekostet
    und jezz wird auf beiden seiten gesammelt wie bekloppt
    die us-wahl is nicht vorbei!

    siegestaumel bei unwissenden mag ja sehr luschtich sein
    der bekennende journalismus kennt ja keine grenzen

    nur realität is was ganz anderes

  4. Ich schalte aus dokumentarischen Gründen diese beiden Beiträge frei. Auch weil ich mir denke, daß bei den rauen Nächten des nahenden Winters auch die Zitterwölfe etwas zur Erbauung brauchen, damit wir ihre kaputten Herzen therapieren.

  5. naja dann gibts von mich auch was zur erbauung und erkenntnis:
    fox news berichtete heute morgen erste schlagzeile das er das protest-theater für seine anhänger nu ma machen müsste als trump das kampfross aber ihm selbst klar is das da nix mehr zu reissen is
    nachzählen da wo 0,5% unterschied is legitim
    klagen is durchaus problematisch
    ma ein beispiel:
    in georgia ham wa einen republikanischen gouverneur und einen republikanischen wahlleiter und was erschwerend hinzu kommt: die stimmen der stationierten soldaten werden am schluss ausgezählt. das wa schon immer so. angeblich sollen das ja nicht legale stimmen sein
    übrigens zu meiner überraschung is der vorsprung trotz soldaten angewachsen zur zeit auf 10000.
    da hat er sich vermutlich mit inlandseinsätzen von soldaten selbst ins knie gefickt
    das wird wohl mit dem klagen nix werden in georgia und die latte hängt da auch verdammt hoch und richtet sich an der abgewiesen klage der demokraten bei der gouverneurswahl aus
    (wurden reihenweise schwarze aus den wahllisten gestrichen)

    in pennsylvania haben seine rechtsanwälte 21000 tote entdeckt die gewählt haben sollen. der zuständige richter fragte warum sie denn jezz erst kämen. er fände das sonderbar so fox news
    nun wer suchet der findet denn ma tau. sonst hatten se nix vorzubringen und 21000 stimmen reichen nicht

    jezz tingelt er erstmal durchs land und hält kundgebungen ab um seine wählerschar zu binden um natürlich mit 7 millionen wählern druck auf seine republikanischen „freunde“ auszuüben.
    ziel is die totalblockade des senates zu überwachen und abweichlern zu drohen

    ein putsch is übrigens völlig idiotisch
    deine schlussfolgerung bei che is abwegich
    da macht keine institution mit keine!
    die usa is nich russland!
    seine träume kenn ich nich
    aber die realität

  6. Es ist eine Ausnahme, daß ich Dich hier kommentieren lasse, ziwonikus. Du hast drüben beim che Dinge getan, die man in der Blogosphäre nicht macht, nämlich Beiträge von anderen Leuten mit Absicht und wissentlich mitgelöscht. Und das ist ein No-go.

    Ich schrieb beim che: „Was Trump hier vorbereitet, ist ein Putsch und ein Umstoßen jeglicher demokratischer Gepflogenheiten.“

    Und ich schrieb nicht: „Trump hat erfolgreich einen Putsch getätigt.“ Das ist ein Unterschied. Daß dieser Putsch bzw. dieses undemokratische Prozedere Trump nicht gelingen wird, denke ich ebenfalls. Dennoch versucht er es eben mit allen Mitteln. Und daß er demokratische Gepflogenheiten nicht beherrscht, zeigt sich an seinen Aussagen, eine Wahl nur anzuerkennen, wenn er sie auch gewinnt. Das Niveau eines Sandkastenkindes eigentlich. Nur leider ist das die politische Bühne, und ich fürchte, daß Trump durch solches Verhalten noch immer nicht entzaubert ist.

    Ansonsten soll man in den betroffenen Bundesstaaten gerne nachzählen, damit Trump sich keine Legende basteln kann und damit er nicht noch Jahre später die Mär verbreiten kann, daß er um die Wahl betrogen worden sei. Das eben, was bei der Wahl von 2000 in bezug auf Florida stattfand, wo vermutlich Al Gore um die Präsidentschaft gebracht wurde und was bis heute unklar im Raume steht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.