Ein frohes Weihnachtsfest

wünscht AISTHESIS allen gewogenen und geneigten Lerinnen und Lesern dieses Blogs. Besinnliche, friedliche und frohe Weihnachtstage und dazu eines der schönsten deutschen Weihnachtsgedicht, einmal wieder:

Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus in’s freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schneees Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!

(Joseph von Eichendorff)

2 Gedanken zu „Ein frohes Weihnachtsfest

  1. Da wird es selbst dem Nicht-Gläubigen warm ums Herz. Stille tut Not: Dichter sei dank. Schön auch der Kontrapost im Bild: der LED-Wolf, damit die Duselei nicht überhand nimmt.

    Ich wünsche Dir alles Gute und eine besinnliche Zeit.

    Gruß Uwe

  2. Dir ebenso ein paar frohe, schöne, angenehme Weihnachtstage und eine besinnliche Zeit. Ja, dieses Gedicht zeigt, wie so viele von Eichendorff, eine Stimmung – diesmal die der Stille. Eine dichte Atmosphäre. Zu diesen Gedichten immer noch empfehlenswert zu lesen ist Adornos Eichendorff-Essay.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.