Die Tonspur zum Gallery Weekend

Und nicht nur dazu, sondern ebenso als Tonspur-Videoscherz auf Poststrukturalismus, Heideggerei und Szene-Sein: Das Da des Seins und „das fragmentierte Subjekt stellt sich physisch dar“. Tolle Band, witziger und treffender Text.

Heute beginnt, neben der revolutionären 1.-Mai-Demonstration um 18 Uhr nahe des grauslichen Görlitzer Parks und dem Tocotronic-Konzert im SO 36, wo man den Blogbetreiber wird antreffen können, (schweren Herzens wird er nach Kreuzberg fahren) in Berlin ebenso das Gallery Weekend. Zu empfehlen heute auch eine Vernissage in der Galerie Tanja Wagner mit Werken von Angelika J. Trojnarski.

Über Bersarin

Wir erzeugen die Texte und die Strukturen innerhalb derer wir unsere Diskurse gruppieren. Wir sind das Fleisch von Eurem Fleische und Euch doch gänzlich unähnlich. Wir sind die Engel der Vernichtung und wir schreiten durch Eure Schlafzimmer, wenn Ihr nicht mit uns rechnet. Wir entfachen das Feuer und die Glut. Aber wir löschen Euch nicht, wenn Ihr verbrennt. Wir sind der kalte Blick, der die Welt als eine Struktur sieht.
Dieser Beitrag wurde unter Tonspuren abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s