Urbane Räume (2)

 
 
13_04_20_LX_7_3927
 

Über Bersarin

Wir erzeugen die Texte und die Strukturen innerhalb derer wir unsere Diskurse gruppieren. Wir sind das Fleisch von Eurem Fleische und Euch doch gänzlich unähnlich. Wir sind die Engel der Vernichtung und wir schreiten durch Eure Schlafzimmer, wenn Ihr nicht mit uns rechnet. Wir entfachen das Feuer und die Glut. Aber wir löschen Euch nicht, wenn Ihr verbrennt. Wir sind der kalte Blick, der die Welt als eine Struktur sieht.
Dieser Beitrag wurde unter Photographie, Urbane Räume veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Urbane Räume (2)

  1. Uwe schreibt:

    Die Szenerie und das Schattentheater auf der Wand ließen mich an expressionistische Filmästhetik denken. Auch das Thema könnte passen: Weg vom Licht, hin zum Dunklen, abwärts in die unheimliche Nacht und ihre Schemen. Aber so assoziiert nur einer, der weder Ort noch Geschehen zu identifizieren in der Lage ist. Wahrscheinlich war alles viel trivialer, und im Augenblick des Auslösens herrschte allein das Faszinosum des Hell-Dunkels in Schwarz und Weiß.
    Gruß, Uwe

  2. Bersarin schreibt:

    Es war aus der Situation heraus und aus der Sekunde geschossen. Irgendwo in der wunderbaren Stadt Lissabon, etwa 2013.

  3. Uwe schreibt:

    Oh, da hat mich der erste Bildeindruck und mit ihm der Fotograf aber mächtig gefoppt. Ich war kürzlich da, in der weißen Stadt, und für mich war sie Licht und Wärme, selbst in den Nächten. Aber an den Plastersteinen hätte ich den Ort erkannt, wenn sie denn deutlicher zu erkennen wären.

  4. Bersarin schreibt:

    Ich wollte gar nicht so sehr foppen. Fand aber diesen Kontrast zu dem Lissabon, das Du beschreibst und was in der Tat auch genau so ist, interessant. Ich habe eine Reihe an Lissabon-Bildern auf Proteus Image, war dort im April 2013. Eine herrliche Stadt, in der einerseits eine mediterrane Wärme und Stimmung herrscht und doch spürt man mit jedem Zug und atmosphärisch den Atlantik. Und dann erst diese Flußlage. Eine Stadt muß an einem breiten Fluß liegen. Hamburg. Lissabon, New York. Deine Bilder bei Dir im Blog haben mir gut gefallen. Sie zeigen, wie diese Stadt wirkt und sich als Bild einprägt. Ich werde auf alle Fälle wieder nach Lissabon fahren. Es ist eine der schönsten Städte dieser Welt. Eben wegen ihrer Flußlage, den Hügeln, der Atmosphäre. [Hach, da möchte ich glatt wieder verreisen. Obwohl ich eigentlich nicht so sehr der Reisende bin und viel lieber zu Hause bleibe.]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s