Daily Diary (94) – Es begab sich aber zu einer Zeit, als das Wünschen für die stummen Fische nicht mehr geholfen hatte

 
„Der Winter tut den Fischen gut“ (Anna Weidenholzer)
 

13_12_24

 

Über Bersarin

Wir erzeugen die Texte und die Strukturen innerhalb derer wir unsere Diskurse gruppieren. Wir sind das Fleisch von Eurem Fleische und Euch doch gänzlich unähnlich. Wir sind die Engel der Vernichtung und wir schreiten durch Eure Schlafzimmer, wenn Ihr nicht mit uns rechnet. Wir entfachen das Feuer und die Glut. Aber wir löschen Euch nicht, wenn Ihr verbrennt. Wir sind der kalte Blick, der die Welt als eine Struktur sieht.
Dieser Beitrag wurde unter Daily Diary veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Daily Diary (94) – Es begab sich aber zu einer Zeit, als das Wünschen für die stummen Fische nicht mehr geholfen hatte

  1. „Schlachten und Schneiden nach Wunsch“, beim Schächten machen sie da eine Ausnahme. Da freut sich der Karpfen!

  2. bersarin schreibt:

    Ich glaube ja als Religionsgelehrter der Negativen Metaphysik, daß das gesamte Leben, so wie es ist, haram zu sein scheint.

  3. Da ist was dran. Und: Da haben selbst meine orthodoxen Mitbeter gelacht.

  4. Bersarin schreibt:

    In der Tat: ein cooler Film, den ich mir bestelle. Ich schätze solchen Humor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s