Auftakt zum Wahlkampf 2013 – DIE PARTEI

„Die endgültige Teilung Deutschlands – das ist unser Auftrag“, so lautet eine großartige, treffende und für die Zukunft hin in der Praxis einzulösende Sentenz von Chlodwig Poth, plaziert über der Homepage von DIE PARTEI. (Für die Jüngeren und JüngerInnen unter meinen Lesern nachgereicht: jenem 2004 verstorbenen genialen Satiriker und Zeichner bei der Titanic.) Gestern wurde die „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ kurz: DIE PARTEI vom Bundeswahlleiter Roderich Egeler zur Bundestagwahl 2013 zugelassen. Als Mitglied von DIE PARTEI rufe ich zur aktiven Unterstützung von DIE PARTEI auf, weiterhin natürlich zur Wahl von DIE PARTEI am 22. September 2013. Es gibt keine Alternative: nutzen wir diese also, so mag das Motto lauten.

Sofern dem Bewohner vom Grandhotel Abgrund die Blog-Zeit bleibt, wird er von Zeit zu Zeit auf DIE PARTEI hinweisen, deren  Wahlkampf und Aktionen wohlwollend unterstützen. Er wird auch versprechen, demnächst die ausstehenden Mitgliedsbeiträge zu überweisen. Samt Zinsen.

Hier gebe ich zudem eine Videosequenz, wo sich DIE PARTEI in der Sendung „klipp und klar“ vom rbb anläßlich der Berlinwahl 2011 vorstellt.
 

Über Bersarin

Wir erzeugen die Texte und die Strukturen innerhalb derer wir unsere Diskurse gruppieren. Wir sind das Fleisch von Eurem Fleische und Euch doch gänzlich unähnlich. Wir sind die Engel der Vernichtung und wir schreiten durch Eure Schlafzimmer, wenn Ihr nicht mit uns rechnet. Wir entfachen das Feuer und die Glut. Aber wir löschen Euch nicht, wenn Ihr verbrennt. Wir sind der kalte Blick, der die Welt als eine Struktur sieht.
Dieser Beitrag wurde unter Bundesrepublik Deutschland, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Auftakt zum Wahlkampf 2013 – DIE PARTEI

  1. anne schreibt:

    Jetzt enttäuschen Sie mich aber.
    Sollten Sie als ein bei Hegel in die Schule gegangener Ardonide nicht gemerkt haben, dass es sich hier (bei der Partei) nur um eine verzerrte, d. i. reaktive Widerspiegelung dessen handelt, was politisch der Fall ist?

  2. Bersarin schreibt:

    Was sollte ich den Ihrer Meinung nach wählen? Mich treibt der Ennui an.

    Wenn das Wetter zu gut ist, bleibe ich zu Hause, wenn es schlecht ist, ebenfalls. Was tun?

  3. anne schreibt:

    Der Ennui, gewiss, der Ennui als Spleen, als Faszination am B o e s e n. Aber doch nicht dieser mediale Quatsch. Mehr Affirmation geht nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s