Hinweis in eigener Sache

Die Aufhellung der Welt: nun hat dieser Blog eine Weile ästhetisch derart Licht in die Welt getragen, daß da etwas auf den Blog selber abfärbte. Und so änderte sich das Design. Das alte ist nicht mehr erforderlich, weil die Photographien woanders hin gewandert sind. So wird das Alte hinweg gespült. Ein weißer Hintergrund ist zudem lesefreundlicher. Das bleibt einem nur noch zu sagen: Mehr Licht, oder aber wie Thomas Bernhard vermutete „Mehr nicht?“

 

11 Gedanken zu „Hinweis in eigener Sache

  1. huch?! das grandhotel abgrund! fangen sie dann auch bald an zu twittern?
    die setzung des blognamens (position zu weit links und zu dicht am oberen bildrand, laufweite der buchstaben) und der untertitel (kursivsetzung) gefällt mir nicht so gut.
    aber das nur so. meine besten wünsche für den blog im neuen look.
    gruß,
    lyra.

  2. Da ich kein Programmierer oder Kommunikationsdesigner bin und da ich nicht die Zeit habe, mich in diese Dinge einzuarbeiten, da ich keine Lust habe, für eine neue Gestaltung Geld auszugeben, habe ich eine Variante gewählt, die halbwegs zusagt. Daß die Dinge typographisch mittelmäßig sind, ist mir bewußt. Die Kritik müßten Sie insofern an WordPress weiterreichen. WordPress hat nichts anderes.

    Wenn es nach mir ginge, sähe die Sache hier anders aus. Das ist jedoch nur mit großem Aufwand zu bewerkstelligen.

    Der Begriff „Blog“ kann maskulin und sächlich gebraucht werden, allerdings geht das nicht in Simultanität. Also entweder „das Blog“ oder „der Blog“. Nur feminin sind Blogs nicht, warum auch immer.

  3. Werter Bersarin,
    Meine Anmerkung ist als Verweis zu verstehen, nicht als Kritik an Ihrem ästhetischen Urteilsvermögen.
    Im alten Blogauftritt hatte der Blogname mit den Unterbezeichnungen in der oberen Leiste genügend Raum zu wirken. Hier geht er ein wenig unter, das finde ich schade. Dass eine Layoutbearbeitung aufwendig und zeitintensiv ist weiß ich. Vielleicht finden Sie im Rahmen der Word.Press tools noch Möglichkeiten, die Seite nach und nach weiter Ihren Vorstellungen anzupassen.
    mit bestem Gruß,
    Lyra

  4. Pingback: Alles zum mitnehmen | www.mathilde.in

  5. Geschätzter Kommandant: Ein gewisser Egbert Nießler, der sich als stellv. Politikchef des Hamburger Abendblattes geriert, erklärte dortens und anläßlich des sog. «Tag der Einheit» folgendes: «Manchmal genügt ein guter Wein, Glücksgefühle auszulösen, eingedenk der vielen Liter Krätzer vom Balkan, die die Trostlosigkeit des Sozialismus aufhellen mussten.» – Well well, ich giesse mir einen heimischen Rheinländer ein, muss mich darob nicht «aufhellen» lassen (bezweifele sogar den Effet sowohl des Krätzer als auch des Rieslings diesbezüglich und unter diesen Umständen …) und gratuliere zur Revolution.

    The Times They are A Changing.

  6. Ja, der Blogname fällt in der Tat zu klein aus. Auch ich habe mich daran gestört. Wie aber in den 70ern und 80ern viele die SPD als das kleinere Übel wählten, so mußte einmal auch ein solches solches wählen.

    Über Hinweise, Hilfen, Anregungen freute ich mich aber sicherlich.

    Aufgrund der Verbesserungswürdigkeit kann es gut sein, daß ich im Blog noch ein wenig herumschraube. Ich weiß ja nicht, ob das funktioniert, wenn man in die Titelzeile html-Befehle einfügt: ob sich dann der Schriftgrad erhöhen läßt. Wer etwas weiß, darf sich durchaus äußern.

    Ja, the Times they are A Changing. Wobei: ein guter Riesling und/oder eine attraktive Frau können einiges wieder wettmachen.

  7. Rückmeldung von Studio Press (kommerzieller Entwickler) Betr.: Theme «Enterprise»:

    «Our Themes can NOT be used on your site if it is hosted on WordPress.COM. WordPress provides a number of quality themes that can be used on their free hosted accounts, but our themes are not included at the moment.»

    Das bedeutet auf gut Deutsch, dass es kostet und in den Code nicht eingegriffen werden kann.

    Du brauchst ein anderes «Theme» das das erlaubt, oder müsstest selbst der «Host„» des Blogges sein, wie ich. Ich bin da gerne zu Hilfestellung parat, bin aber vom neuen filigranen Opening-Auftritt sehr angenehm überrascht.

    Werde morgen mal einen Test-Blog mit «Enterprise» eröffnen, um herumzuspielen.
    Druschba, NB

  8. Die WordPress-Vorlagagen sind alle mehr oder weniger mittelmäßig, aber doch in weiten Teilen ganz ok, finde ich. So wie diese, wesentlich lesefreundlicher als die alte. Und wenn man sich selbst eine Seite bastelt oder basteln lässt, muss man schon ziemlich was investieren,damit sie sich merklich unterscheidet.

    Also: Gratuliere zum neuen Design!

  9. Ich danke Euch für Eure Bemühungen, ich ahnte aber schon, daß es so ausgehen würde. Die Lösung des Bildeinbaus scheint mir akzeptabel. Ich muß sehen, was sich ergibt. Wahrscheinlich wird hier am Layout noch ein wenig experimentiert.

    Über einen eigenen Server den Blog zu betreiben, überlegte ich mir seinerzeit auch einmal. Als ich dann aber die Arbeit sah, die auf mich zukam, beschloß ich, einen anderen Weg zu gehen. Ich bin kein Programmierer, bin zwar technikaffin, aber Technik dient am Ende nur als Mittel zum Zweck, um weniger Arbeit zu habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..