Adorno und die Musik

 Nun habe ich es fast vergessen, die Beiträge zu verlinken, die in den Blogs „Exportabel“ und „Metalust“ (siehe Blogroll) zum Thema Adorno und Jazz bzw. zu Adorno und Zwöftonmusik bzw. Musik überhaupt bereits verfaßt wurden. Mein Beitrag ist, wie immer und wie so oft, der, welcher am spätestens erscheinen wird. Schon die Macher der Abiturzeitung seinerzeit an meiner Schule mußten hinter mir auf dem Schulhof herrennen und mich verfolgen, damit ich endlich einen Artikel ablieferte. Soweit muß es aber hier nicht kommen, und so hoffe ich doch, am Wochenende, wenn es die Zeit zuläßt vielleicht aber auch schon früher, zumindest einen ersten bescheidenen Teil veröffentlichen zu können.

Es steht in beiden Texten Interessantes, weshalb ich sie meinen Leserinnen und Lesern, sofern nicht sowieso bereits gelesen, an das ästhetisch gestimmte Herz lege. Exportabel hat eine „Kurze Vorbemerkung zu ‚Adorno und der Jazz‘“ geschrieben. Metalust hat den Text „Adorno „Über Jazz“geschrieben. Auch ist dort und insbesondere auf Exportabel eine ausführliche Diskussion zu finden. Ich hoffe, daß auch ich hier demnächst etwas zur sozusagen gesellschaftlichen Lage der Musik  produzieren kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.